Home

Der nasseste Sommer in Berlin seit Beginn der Wetteraufzeichnungen

Unser wunderschöner Sommer hat in diesem Jahr nach Berechnungen des Vereins Berliner Wetterkarte an der Freien Universität schon jetzt die Bezeichnung als nassester Sommer seit Menschengedenken verdient – seitdem man in Dahlem alle Wetterkapriolen registriert, fiel jedenfalls noch nie so viel Regen. Und das gilt auch, wenn der August trocken bleibt.

Wie die Meteorologin Petra Gebauer erklärte, haben die drei Tiefdruckgebiete im Juni und Juli in Dahlem für 373,5 Liter Wasser pro Quadratmeter gesorgt, das war mehr als im gesamten bisherigen Nässe-Rekordsommer 2007. „Dabei hat es in den vergangenen 60 Tagen nur an etwas mehr als der Hälfte der Tage geregnet“, meinte die Meteorologin – die Regenzeiten waren aber umso intensiver.

Am besten Tag Ende Juni fielen in Dahlem an einem Tag 93 Liter pro Quadratmeter, das war der dritthöchste Tageswert in 110 Jahren in einem Juni und in Reinickendorf kam man sogar auf eine Menge von mehr als 200 Litern. Und noch ein Rekord: Auf dem Flughafen Tegel regnete es am 22. Juli 42 Liter auf jeden Quadratmeter – und das in nur einer Stunde.

Eine eher für die Natur als für die Berliner erfreuliche Mitteilung ist, dass keine besonders trockene Tage bevorstehen.  „Eine niederschlagreiche erste Juliwoche wie in diesem Jahr hält sich zu 65 Prozent sieben Wochen", versprach Petra Gebauer und die passende Bauernregel gibt es auch: "Wie die sieben Brüder das Wetter gestalten, so soll es noch sieben Wochen lang halten  ..." Stabiles Hochdruckwetter wird sich wohl erst Mitte August einstellen.
düppelpfuhlunterwasser_2-1.jpg
Wahre Freunde der Natur schreckt eigentlich nichts ab – schon gar nicht das Wetter ...  Foto: my

Die Dahlemer Wetterbeobachtungsreihe läuft seit mehr als 100 Jahren und gehört damit zu den längsten Klimadokumentationen weltweit. Die Meteorologen an der FU beobachten aber nicht nur, sie verkaufen auch Wetterpatenschaften für europäische Hoch- und Tiefdruckgebiete. Die Einnahmen gehen in die Lehre und Forschung, genauer unterstützen sie die studentische Wetterbeobachtung am Institut für Meteorologie. Infos dazu hier.

veröffentlicht 01. 08 2017 14:28
Trackback | Permalink | 0 Kommentar(e) anzeigen | Kommentar eingeben
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de