Home

ITB 2014 - Im Zeichen der Innovation

ITB.jpgVor dem Messegelände: Mexiko präsentiert sich als Partnerland der diesjähigen Tourismusbörse

Die ITB vom 5. - 9. März 2014 in Berlin spiegelte den Optimimus der globalen Tourismusbranche für die Zukunft wieder: Weltbank und IWF prognostizieren Wirtschaftswachstum, der Weltmarkt erholt sich und die Bundesbürger werden wieder mehr Geld für ihren Urlaub ausgeben als die letzten Jahre. 60.000 Privatbesucher tummelten sich am diesjährigen ITB-Wochenende in den 26 Hallen des Berliner Messegeländes an und um den Ständen, nahmen an Workshops teil und besuchten Vorträge und Erlebnisberichte. 11.000 Aussteller aus über 180 Ländern präsentierten den neugierigen Besuchern Kultur, Tradition und Kost ihres Landes.
Mexiko als diesjähriges Partnerland der Messe erhielt besondere Aufmerksamkeit und gestaltete sich facettenreich durch bunte Farben der Trachten, Fotografien, Live-Musik, Tänze und mexikanische Küche. Die Hallen waren erfüllt von fremden und bekannten Gerüchen, die Musik mal lauter, mal leiser, die Aufregung mal größer, mal kleiner, aber immer war etwas los, immer wurde etwas geboten. Der interkulturellen Stimmung konnten sich die vielen Besucher nicht entziehen: Die Bereitschaft selbst eines der Reiseangebote anzunehmen, war nach Umfragen groß.

ITBM.jpg
Auf dem Messeglände zeigt sich Kultur bunt und lebendig

Und auch die Kongresstage waren von Euphorie erfüllt: Rund 114.000 Fachbesucher (2013: 109.616) nutzten die Messe als Plattform für internationalen Ideentausch. Alte Kontakte wurden aufgefrischt, neue geknüpft, Produkte vorgestellt und viele Geschäftsverträge geschlossen. Die fünf Tage der Messe beschrieben sowohl Einkäufer als auch Aussteller als überaus zufriedenstellend.
Bereits die letzten Jahre hatte sich die ITB-Messe als wichtiges Instrument für die Zusammenführung von Kunden- und Interessengruppen erwiesen. Als impulsgebend erwiesen sich Vorträge über technologische Entwicklungen der Tourismusbranche. Der Fokus lag auf mobilem Marketing und dem Potential von Social Media zur Gewinnung neuer Kunden. Die Bedeutung dieses Marktbereiches war offensichtlich - Smartphones und Tablets waren allgegenwärtig.
Aufmerksamkeit erregte auch das Thema Nachhaltigkeit: Tourismus? Ja! Umweltzerstörung? Nein! In Zukunft soll vermehrt Ökotourismus dafür sorgen, dass internationale Entwicklungsimpulse gesetzt werden. Stabile Rahmenbedingungen fangen bei sozialer und politischer Sicherheit an und erstrecken sich bis zur Erhaltung von Naturräumen und natürlicher Ressourcen. Die Entwicklung hilft Land und Tourismusbranche. Eine Wechselbeziehung, die auf zukünftigen ITB-Messen noch häufig Gesprächsthema sein wird.

Die Termine für 2015 stehen schon fest: Vom 4. - 8. März 2015 kommt die Welt wieder nach Berlin. Das nächste Partnerland steht ebenfalls: Die Mongolei.
veröffentlicht 12. 03 2014 14:54
Trackback | Permalink | 0 Kommentar(e) anzeigen | Kommentar eingeben
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de