Home

Metropole & Kiez im Wandel: virtuell und real

Das waren noch Zeiten. 1995 war Kreuzberg doch tatsächlich der erste Berliner Bezirk mit eigener Internetpräsenz. Damals recht unspektakulär auf einer kleinen Pressekonferenz in der Fidicinstrasse online gestellt von der Kreuzberger Agentur idpraxis und dem damaligen Bezirksbürgermeister. Seitdem ist viel Wasser die Spree hinuntergeflossen und die Metropole ist naturgemäß eine andere geworden. (Webpages im Wandel der Zeiten: vgl. nebenstehendes Image)

Konnte man seinerzeit Berliner WebSites noch an einer Hand abzählen, haben wir heuer den wahrhaftigen Overkill an online bereitstehenden "Informationen" - da verliert manch einer schon auf Kiez-Ebene den Überblick zu allen nach Öffentlichkeit strebenden Projekten, geschweige denn Personen.  Denn ohne Öffentlichkeit ist alles nichts.

Nicht zuletzt deshalb sind wir alle zu Redakteuren geworden. Unsere journalistische Kompetenz ist dank Internettechnologie nahezu unbegrenzt.
Ergo wollen auch wir von berlin-metropolis.de nicht als Fortschrittsverweiger quer stehen, sondern eröffnen mit diesem Kurzeintrag im Rahmen der schon seit langem anhaltenden Blogomanie unseren Metroblog mit genau den ein, zwei Dingen, die die Welt schon immer von und aus Berlin wissen wollte.
(Natürlich auch in gekürzter Fassung auf Twitter)

By the way hatten wir - so glaube ich mich zu erinnern - bereits 1997 erste blogähnliche Strukturen, in denen wir ganz, ganz wichtige Dinge zu ganz seltenen Hauptstadtthemen referierten. Und erstaunlicherweise gab es schon damals in der Internetsteinzeit viele kommunikationswillige Menschen, die interaktiv mit uns in Beziehung traten oder treten wollten.  Und man war keineswegs immer einer Meinung.

Diese - lange vernachlässigte -  Tradition wollen wir nun wieder aufleben lassen und damit wir hier nicht völlig an der virtuellen Realität vorbei diskutieren, würde uns die Meinung des geschätzten Lesers dieser Zeilen (sofern es kein seelenloser "Roboter" ist) interessieren.

Welche Themen und Inhalte finden Sie persönlich im Rahmen der nicht nur digitalen Kulturmetropole Berlin interessant. Was für ein Online Service im Sinne der 5.x-Community wäre für Sie vorstellbar? Oder fehlt Ihnen was im Berliner Internet?  Schreiben Sie uns einfach, oder antworten Sie via Blogtechnologie direkt auf diesen Beitrag, damit andere die aktuelle Kommunikation auch im nächsten Jahrhundert noch nachvollziehen können.

Wir möchten an dieser Stelle auch nicht verschweigen, dass berlin-metropolis.de nur tertiär ein kommerzielles Projekt ist. In erster Linie dient das ehemalige Kreuzberg Online auch zu Demonstrationszwecken für  innovative Ideen und Anwendungen. Die Pixelbuerger-Idee von idpraxis aus dem letzten Jahrhundert - lange vor Google Maps - , ist nur ein Beispiel für die vermeintliche Innovationskraft dieser Domain. Unser interaktiver Kulturkalender mit Georeferenzierung und angeschlossenem Thesaurus wird sich ebenfalls in naher Zukunft virtuell und real der Online Community weiter öffnen. Natürlich können Sie dort schon heute Ihre Veranstaltungen und kulturellen Highlights kostenlos einstellen ( klick mich hier ) bzw. einsehen (klick mich dort). Dies alles ermöglicht (Achtung Werbung) das hauseigene Content Management System idbase CMS in der Version FünfNull.  

Kurz und gut, wir haben ein grosses Interesse daran, die dynamische Entwicklung von Metropole und Kiez, Internet und Mobilfunk, Stadtentwicklung und Communities, Politik und Informatik, auch kulturkritsch aus unterschiedlichen Perspektiven zu hinterfragen (Berlinbezug natürlich inklusive).  Denn eines ist mal sicher: interessanter und schneller kann die Entwicklung kommunikativer Infrastrukturen - besonders aus historischer Perspektive - nicht mehr werden. (ju)


Kreuzberg Online Logo 1999
veröffentlicht 17. 09 2010 15:40
Trackback | Permalink | 0 Kommentar(e) anzeigen | Kommentar eingeben
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de