Home

Victoriahaus wieder offen

Das Victoriahaus im Botanischen Garten wurde nach langer Sanierung wieder geöffnet, jetzt kann man sich nach zwölf Jahren wieder eine der weltweit wichtigsten Wasserpflanzen-Sammlungen ansehen. Unter hunderten tropischer Sumpf- und Wasserpflanzen findet sich auch die beliebte
Riesenseerose Victoria, nach der das Victoriahaus seinen Namen erhielt. 
 
Die denkmalschutzgerechte und energetische Grundsanierung des Gewächshauses und des Nahwärmenetzes kostete rund 10 Millionen Euro, dafür spart man jetzt mehr als 245 Tonnen Kohlendioxid im Jahr ein. Das Klima in dem über 100 Jahre alten Gewächshaus bleibt aber gleich, und mit über 30 Grad und einer Luftfeuchtigkeit von 85 Prozent ist es eines der faszinierendsten Schaugewächshäuser des Botanischen Gartens. Die Riesenseerose Victoria mit ihren bis zu zwei Meter großen Schwimmblättern hat zurzeit übrigens bis zu 30 Zentimeter große Blüten.
 
In den "Victorianächten" kann man vom 23. Juni bis zum 25. August 2018 samstags bei regulärem Eintritt und Öffnungszeiten bis 24 Uhr die nachtblühende Riesenseerose Victoria auch zu später Stunde besuchen. Spannenden Geschichten rund um die faszinierenden Riesenseerosen und ihre Verwandtschaft lauschen Gäste bei den Victoriatalks mit den Expertinnen/en des Botanischen Gartens Berlin. Im Victoria Kabinett im Botanischen Museum werden 166 Jahre Berliner Victoria-Geschichte in 100 epochalen Bildern gezeigt (während der Victorianächte bis 24 Uhr – sonst täglich bis Ende August 2018, 9-19 Uhr).victoriahaus_hillmann-huber_dsc_0895.jpgBlick in das sanierte Victoriahaus. Foto: BotG/Hillmann-Huber
 
Programm & Infos unter  
www.victoriahaus-berlin.de

Übrigens: Der Botanische Garten und das Botanische Museum Berlin ist einer der drei bedeutendsten Botanischen Gärten weltweit und der größte in Deutschland. Das Gartendenkmal mit einer Vielfalt von 20.000 Pflanzenarten auf dem 43 Hektar großen Gelände zeigt die „Welt in einem Garten“. Als Knotenpunkt der internationalen Biodiversitätsforschung und Wissenschaftseinrichtung mit über 300-jähriger Tradition beschäftigt er über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Forschung und Lehre. Mehr als 400.000 Besucher pro Jahr belegen die Bedeutung des Botanischen Gartens als Erholungs- und Bildungsort. Mit dem Botanischen Museum verfügt er über Deutschlands einzige museale Einrichtung, die sich der Vielfalt der Pflanzenwelt, ihrer Bedeutung und der Darstellung ihrer Kultur- und Naturgeschichte widmet. Seit 1995 gehört die Einrichtung zur Freien Universität Berlin.
 
veröffentlicht 19. 06 2018 14:25
Trackback | Permalink | 0 Kommentar(e) anzeigen | Kommentar eingeben
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de