Home

10.06.2018 - 26.08.2018

Sommer im (Körner-)Park

Bis Ende August wird sonntags um 18 Uhr vor der Galerie im Körnerpark Musik gemacht, und die Konzertreihe "Sommer im Park - umsonst und draußen" bedient so unterschiedliche Stile, dass sich auch von außerhalb ein Besuch in wirklich schönen Ecke Neuköllns lohnen kann. Der Eintritt ist übrigens immer frei.
Sommer im Park_Foto_Udo Klenner.jpg
Bei schönem Wetter ein schöner Platz: der Körnerpark. Foto: Udo Klenner

Hier ein Überblick über das von Klassik bis Jazz, Blues und Rock reichende Programm, das einen gewissen Akzent auf Weltmusik legt:

Sonntag, 10. Juni, 18 Uhr
Orquesta Burundanga
Acht Musiker und Musikerinnen aus Kolumbien und Deutschland mischen Salsa, Merengue und Rumba mit Elementen aus Jazz, Flamenco und Cumbia. Davor sorgen die Sängerin und Dichterin Sonia Solarte aus Cali, der Salsa-Metropole Kolumbiens, und die Deutsch-Kolumbianerin Johanna Giesecke für gute Laune - sie singen, lachen, tanzen und erzählen von den Geschichten der Liebe und Lebensfreude Lateinamerikas. Live-Musik, die zum Tanzen verführt!

Sonntag, 17. Juni, 18 Uhr
Kompania
Fünf griechische Musiker und Musikerinnen, die die Vielfalt der traditionellen griechischen Musik pflegen. Die Lieder stammen aus ganz verschiedenen Orten: aus Kleinasien, aus Istanbul und von den griechischen Inseln.

Sonntag, 24. Juni, 18 Uhr
Counterblast
Zehnköpfiges Ensemble mit Musikern aus Ghana, Guadeloupe, Spanien, Griechenland, Östereich, Deutschland und den USA und vor allem dem Bandleader Paul Schwingenschlögl, der für originelle und unverwechselbare Kompositionen sorgt. Intelligent angelegte Arrangements werden durchbrochen von offenen Improvisationsteilen, afrikanische Rhythmen werden kombiniert mit harten Beats, wuchtigen Bläserklängen und der markanten Stimme Baba Dangos.

Sonntag, 1. Juli, 18 Uhr
Matchbox Music
covert und interpretiert Stücke mit viel Spielfreude und einer guten Portion Drive quer durch die Rock'n'Roll-Geschichte der 50er und frühen 60er Jahre. Das Band-Programm für Ohr und Tanzbein wird abgerundet durch musikalische Ausflüge in Richtung Beat und Country.

Sonntag, 8. Juli, 18 Uhr
Schnaftl Ufftschik
Die bunte Truppe mischt seit über 20 Jahren die Brass-Szene auf. Die fünf Musiker sind Stil-Vagabunden. Sie spielen Jazz, Pop, Folk, Weltmusik und passen doch in keine Schublade. Ihr Markenzeichen ist die begnadete Mischung all dieser Musikrichtungen. Es gibt den ureigenen Schnaftl-Ufftschik-Sound - und der reißt mit, reißt von den Stühlen, reißt aus dem alltäglichen Sinnesrausch(en).

Sonntag, 15. Juli, 18 Uhr
Berlinskie Samovary
Die Band hat ihren eigenen und unverwechselbaren Stil: mit Ecken und Kanten, mitreißend, geradeaus, fein ziseliert und gleichzeitig ungeschliffen rau. Der mehrstimmige Gesang bringt die Harmonien der mit russischem Touch komponierten Lieder wunderbar zur Entfaltung und hochkarätige Solisten am Akkordeon und am Saxofon spielen wilde Soli.

Sonntag, 22. Juli, 18 Uhr
The Toughest Tenors
Fünf Berliner Jazzmusiker haben es sich zur Aufgabe gemacht, die lange und legendäre Tradition der "Saxophone-Battles" im Jazz wieder zum Leben zu erwecken - mit geballter Energie, ungebremster Spielfreude und schlagfertigem Humor.

Sonntag, 29. Juli, 18 Uhr
Les Colorés
Die multikulturelle Mischung der Musiker spielt groovigen Zouk ebenso wie Biguine, Mazurkas, Afrojazz, neu arrangierte Jazzstandards und eigene Kompositionen. Die melodisch und rhythmisch treibende Musik der Band ist eine Einladung zum Tanzen und zum Reisen in farbige Klagwelten.

Sonntag, 5. August, 18 Uhr
The Groove Yard Bandits
Boogie Woogie mit einer satten Portion Blues, fein abgeschmeckt mit einem scharfen Schuss Rock'n'Roll und garniert mit Swing und Soul.

Sonntag, 12. August, 18 Uhr
Carlos Dalelane & Band
Ziel der Band um den aus Mosambik stammenden Bassisten und Sänger Carlos Dalelane: Jeder Zuhörer sollte im Rhythmus tanzen und sich an die Küste Afrikas entführt fühlen. Die Mischung aus afrikanischen, funkigen und jazzigen Einflüssen macht die Songs zu einer Achterbahn der Gefühle und wilde Stücke wechseln sich mit melodischen Balladen ab.

Sonntag, 19. August, 18 Uhr
Indigo Masala
Ohren auf für Sitar-Magie, Tabla-Grooves, treibendes Akkordeon, betörende Stimmen, vielfarbige Percussion, überschäumende Spielfreude, einen feinen Hauch von Jazz und aberwitzige Geschichten aus aller Welt: Das ungewöhnlich besetzte interkulturelle Trio beglückt mit einer ganz eigenen, lebendig pulsierenden und ungemein sinnlichen Weltmusik.

Sonntag, 26. August, 18 Uhr
The Soulband Berlin
Die Band, die seit 30 Jahren existiert, ist ein Urgestein der Berliner Musikszene. Mit groovigen Rhythmen erweckt sie die Klassiker des US-amerikanischen Funk und Soul zu neuem Leben und sorgt mit authentischem Sound und überzeugender Bühnenpräsenz für Partystimmung.



 

Eintritt kostenlos


Zur Umkreissuche   Anschrift
Körnerpark Neukölln
Schierker Straße 8
12051 Berlin
 
URL:  http://www.körnerpark.de/1-0-Home.html
 
 
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de