Home

07.11.2019, 18:00 Uhr

Sehenswert: Hannes Stöhrs Berlin-Filme

Das Filmmuseum Potsdam zeigt am Donnerstag zwei Berlin-Filme von Hannes Stöhr, die auf einzigartige Weise das Lebensgefühl und den Zeitgeist der Stadt einfangen. An dem Abend werden auch einige Mitwirkende der Filme erwartet.

18 Uhr
Berlin Calling
R: Hannes Stöhr, D: Paul Kalkbrenner, Rita Lengyel, Corinna Harfouch, D 2008, 109'

Der mit Drogen vollgepumpte Berliner DJ Ickarus landet nach einem Zusammenbruch in einer Nervenklinik. Als die Halluzinationen auch hier nicht ausbleiben, flüchtet er zurück in sein ursprüngliches Leben, in dem aber nichts mehr ist, wie es war. In dem tragikomischen Film wird Berlin durch ein Lebensgefühl zwischen Rausch und Ernüchterung charakterisiert, visuell und akustisch stimmig. Die Tracks stammen von DJ Paul Kalkbrenner, der auch in der Hauptrolle überzeugt.

Nachdem "Berlin Calling" 2008 seine Premiere auf der Piazza Grande in Locarno erlebt hatte, avancierte der Film in Berlin zum Dauerbrenner. Allein in den Programmkinos Central und Tilsiter Lichtspiele lief der Film über 100 Wochen ohne Pause.

In Anwesenheit von Hannes Stöhr, Rita Lengyel, Paul Kalkbrenner sowie dem Produzenten Karsten Aurich

20.15 Uhr
Berlin is in Germany
R: Hannes Stöhr, D: Jörg Schüttauf, Julia Jäger, Robin Becker, D 2001, 91'

berlinisingermany.jpgBerlin im Jahr 2000. Nach elf Jahren Haft wird der ehemalige DDR-Bürger Martin Schulz aus dem Gefängnis entlassen. Personalausweis, Führerschein, Geldbörse - Martins alte DDR-Habe taugt gerade noch zum Papierfliegerbasteln. Draußen wartet eine Welt, die Martin nur aus dem Fernsehen kennt. Das Neue ist da, das Alte noch nicht ganz verschwunden: Zufällige Begegnungen mit alten Freunden, neue Bekanntschaften, das Wiedersehen mit seiner Ex-Frau Manuela, sein Sohn Rokko, den er nun zum ersten Mal trifft ...

Neben vielen weiteren Auszeichnungen erhielt der Film den Panorama Publikumspreis der Berlinale 2001.
In Anwesenheit von Hannes Stöhr und Jörg Schüttauf und weiteren Mitgliedern des Filmteams
Moderation: Jeannette Eggert (Medienwissenschaftlerin)
Anschließend: Empfang im Foyer

Das Filmmuseum Potsdam freut sich, dass es am 7.11. Materialien wie Kostüme und Produktionsunterlagen aus Hannes Stöhrs Filmen in seine Sammlung aufnehmen darf.

Kartenreservierung: 0331-27181-12, ticket@filmmuseum-potsdam.de

 


Zur Umkreissuche   Anschrift
Filmmuseum Potsdam
Breite Straße 1A
14467 Potsdam
 
Telefon:  (0331) 27 18 117
Telefax:  (0331) 27181-26
Email:  info@filmmuseum-potsdam.de
URL:  www.filmmuseum-potsdam.de
 
Öffnungszeiten:  Museum:
Di bis So 10 bis 18 Uhr Einlass bis 17.30 Uhr
Kino:
Di bis So 17 und 19 Uhr, Do bis Sa zusätzlich 21 Uhr
Kinderkino:
Mi, Sa & So 15 Uhr
 
 Rubriken: 

Kunst und Kultur
Diverses

Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de