Home

31.10.2017 - 05.11.2017

Jazzfest Berlin

Bands aus den USA und London eröffnen das Jazzfest am Reformationstag im Lido in Kreuzberg

Zusammenarbeit ist (nicht nur) in diesem Jahr das zentrale Anliegen des Berliner Jazzfestes, und zwar zwischen Musikern und zwischen Kulturen. Passenderweise startet es in Kreuzberg, wo die Mischung oft besonders bunt ausfällt und wo Bands zugange sind, die Rap, Hip-Hop, Poetry oder indische und afrikanische Elemente mischen und oft interessante Ergebnisse produzieren.

Zum ersten Mal wird das Festival auch einen Artist-in-Residence haben: Der in New York ansässige Komponist, Schlagzeuger und Bandleader Tyshawn Sorey wird sowohl mit seinem Trio zu hören sein als auch in einem Late-Night-Konzert, bei dem er als Solist und im Duo mit dem Berliner Saxophonisten Gebhard Ullmann auftritt. Außerdem wirkt Sorey in einem nach der sogenannten "Conduction"-Methode geleiteten Konzert mit, das eigens für das Jazzfest konzipiert wurde und verschiedene Musiker*innen aus der Berliner Musikszene integriert.
jazzfest17_p_tyshawn_sorey_c_tyshaw_sorey___.jpgMusiker Tyshawn Sorey vor seinem beeindruckenden Schlagwerk. Foto: © Tyshawn Sorey

Ein Großteil der komponierten Stücke wurde extra für das Festival geschrieben, manchmal verbergen sich auch interessante Geschichten dahinter. So stellt der Trompeter Ambrose Akinmusire ein Stück vor, das auf der 1939 aufgenommenen Stimme einer amerikanischen Strafgefangenen basiert oder der irakisch-amerikanische Trompeter Amir ElSaffar und sein Ensemble beziehen die außergewöhnliche Akustik der Kirche am Hohenzollernplatz mit ein. Zum Abschluss des Jazzfestes wird John Beasleys preisgekrönte Bigband MONK'estra zu hören sein mit dem deutschen Startrompeter Till Brönner als Gast. Einen Überblick über die Konzerte erhält man aber nur bei einem Blick ins Programm.

Jazzfest_Richard_Williams_c_Jirka_Jansch_h.jpgIn seiner dritten und letzten Festivalausgabe präsentiert der künstlerische Leiter Richard Williams beim 54. Jazzfest Berlin an sechs Tagen ein Programm mit 24 verschiedenen Jazzformationen - vom Solo bis zur Bigband udn mit mehr als 150 Musikerinnen und Musikern verschiedenster musikalischer Herkünfte. In den Konzerten werden teilweise ganz neue Konstellationen zu hören sein. Als "special guest" kommt der 83-jährige französische Pianist René Urtreger, der vor 60 Jahren mit Miles Davis in Paris die Filmmusik zu Louis Malles "Fahrstuhl zum Schafott" eingespielt hat und dann wird der 100. Geburtstag von Thelonious Monk gefeiert. Alle Konzerte des Jazzfest Berlin 2017 werden von den ARD-Hörfunkanstalten und Deutschlandfunk Kultur aufgezeichnet und zum großen Teil schon während des Festivals live gesendet - hier die Termine.


Richard Williams © Jirka Jansch



 
URL:  www.berlinerfestspiele.de/de/aktuell/festivals/jazzfest/ueber_festival_jazz/das_festival_2017_jazz/intro_jazz17.php


Anschrift
Verschiedene Veranstaltungsorte
 
 
 
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de