Home

30.08.2017, 19:00 Uhr

Alexander Kulpok stellt die Insulaner vor - das Rias-Funkkabarett in Zeiten des Kalten Krieges

"Die Insulaner" waren 1948 ein Kind der Berlin-Blockade, doch sie boten viel mehr als geistreiche Beiträge im Mediengeplänkel des Kalten Krieges - man kann die Truppe wohl als das wichtigste Funkkabarett der deutschen Radiogeschichte ansehen. Mit Namen, die bis heute geläufig sind: Hans Rosenthal als Aufnahmeleiter zum Beispiel und mit dem RIAS-Komponisten Olaf Bienert. Dessen Sohn Christian Bienert - bekannt vom "Klingenden Sonntagsrätsel" des RIAS - hat die CD-Ausgabe aus sechzehn "Insulaner"-Jahren zusammengestellt.

Alexander Kulpok war einst Mitarbeiter bei SFB und ARD, leitete lange die Abendschau und das Berliner Büro von ARD-aktuell mit Tagesschau und Tagesthemen sowie die Videotext-Zentrale von ARD und ZDF. Er schrieb Reden für Willy Brandt und erstellte nicht nur Beiträge für die Insulaner, sondern über die Jahre auch für die Feuilletons der Süddeutschen, der Zeit und der NZZ.
Kulpok_-_Sektselig_mit_dem_Neukoellner_Schulkameraden_und_spaeteren_Erfolgsautor_-ky.jpg
Eine alte Aufnahme von Zweien, die es aus Neukölln nach Reinickendorf verschlagen hat: Alexander Kulpok mit seinem Schulkameraden Horst Bosetzky (r.), jenem Soziologieprofessor, der als Autor -ky bekannt wurde. Foto: privat
 
URL:  http://www.alexander-kulpok.de

Eintritt kostenlos


Zur Umkreissuche   Anschrift
Maestral
Eichborndamm 236
13437 Berlin - Reinickendorf
 
Telefon:  030 4 11 15 18
 
 
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de