Home

25.01.2018, 18:00 Uhr

"Endstation Neukölln" - eine Lesung mit Connie Roters

Noch gibt's in Bibliotheken keine Konzerte, aber um die Menschen mehr für Bücher und deren Inhalte zu interessieren, werden inzwischen zum Beispiel Lesungen in den einst ruhigen Büchersammlungen angeboten. Ein Vorreiter in dieser Beziehung ist die Neuköllner Stadtbücherei, die ihre Angebote auch noch passend zur Umgebung ausrichtet. Inhalt der Lesung am kommenden Donnerstag: Zwei Tote in Neukölln, ein Drogendealer und ein Rechtsextremer, der eine erstochen, der andere erschlagen.

Endstation Neukölln.jpgConnie Roters liest aus ihrem Kriminalroman "Endstation Neukölln", in dem ein Hauptkommissar namens Breschnow auf entwurzelte Existenzen stößt, die den Weg zurück ins Leben nicht finden - und auf andere, die daraus ihren Nutzen ziehen. Und alles entwickelt sich natürlich spannend und gefährlich.

Der Lebenslauf der Autorin ist, wie die Bibliothek mitteilt, aber ähnlich interessant. Connie Roters lebt nicht nur in Neukölln, sie arbeitete auch als Veranstalterin und im Theater, schrieb als freie Journalistin für Tageszeitungen und war als Expertin für Spezialeffekte für diverse Fernseh- und Kinofilme tätig, bevor sie sich als Sozialarbeiterin traumatisierten Menschen in Krisensituationen widmete. Sie unterrichtet Kreatives Schreiben und ist Initiatorin diverser Leseveranstaltungen. Keine schlechten Voraussetzungen ...

Der Eintritt ist übrigens frei und spannende Bücher leihen kann man in der Bibliothek haufenweise.
 


Zur Umkreissuche   Anschrift
Helene-Nathan-Bibliothek
Karl-Marx-Straße 66
12043 Berlin - Neukölln
 
Telefon:  90239-4341
Email:  info@stadtbibliothek-neukoelln.de
URL:  http://www.stadtbibliothek-neukoelln.de
 
 
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de