Home

26.06.2017 - 05.08.2017

Hauswände statt Leinwände

Berliner Wandbilder 1975 bis 2017

Wandbild Tiergarten.jpgDas erste bekannte Wandbild in Berlin war seit 1975 an der Bachstraße Ecke Siegmunds Hof zu sehen. Entworfen hatte das Motiv am S-Bahnhof Tiergarten Ben Wagin, und da zuvor keine großformatigen Wandbemalungen gab, wurde der gefährdete Baum (Titel: "Weltbaum - Grün ist Leben”) von sehr vielen Menschen wahrgenommen. Die Georg Slickers 2005, und nach drei Jahrzehnten war das heute ganz verschwundene Bild schon ziemlich ramponiert. Wandbilder sind eben nicht für die Ewigkeit gemalt.

Seitdem das erste große Wandbild in Berlin das Stadtbild veränderte, sollen mehr als 700 weitere Wandbilder entstanden sein, schätzt man. Wieviele dieser Kunstwerke schon wieder verschwunden sind, weiß man nicht, sie werden nicht geschützt und haben nur eine begrenzte Lebensdauer. Norbert Martins hat aber dazu beigetragen, dass viele von ihnen in Erinnerung bleiben - er fotografierte hunderte Wandbilder und gab einen Bildbände über sie heraus. Aufnahmen von interessant gestalteten Hauswänden sind zurzeit aber auch in einer Fotoausstellung in der Neuköllner Helene-Nathan-Bibliothek zu sehen.

Turnschuhhaus_Norbert Martins.jpgÄltere Neuköllner kennen den Turnschuh noch, der vierzehn Jahre lang das Erscheinungsbild der Karl-Marx-Straße gegenüber vom Rathaus Neukölln prägte. Die "Verschnürungen” von Gert Neuhaus mussten 1998 aber dem Neubau der "Neukölln Arcaden" weichen, das Haus wurde abgerissen. Auf diese Weise zeigt die Aufnahme von Norbert Martins neben der Malerei auch noch das Schicksal der meisten Wandbilder - sie werden überstrichen, zugebaut oder abgerissen. An der Stelle der Turnschuh-Wand steht übrigens heute die Die Helene-Nathan-Bibliothek, in der die Ausstellung gezeigt wird.

Am Mittwoch, dem 13. Juli wird um 18 Uhr in der Bibliothek ein Vortrag gehalten über die Entwicklung der Wandmalerei in Berlin von der Protestmalerei über Graffiti bis zur Street Art.

"Hauswände statt Leinwände" heißt nicht nur die Ausstellung, Norbert Martins hat auch ein gleichnamiges Buch herausgegeben, das auf seiner Homepage bezogen werden kann. Es zeigt auf 144 Seiten mehr alls 300 Farbfotos aus dem gesamten Stadtgebiet und kostet versandfrei 29,90 Euro. Die ISBN: 978-3-00-038596-4.
 
URL:  norbert-martins-wandbilder-berlin.de

Eintritt kostenlos


Zur Umkreissuche   Anschrift
Helene-Nathan-Bibliothek
Karl-Marx-Straße 66
12043 Berlin - Neukölln
 
Telefon:  90239-4341
Email:  info@stadtbibliothek-neukoelln.de
URL:  http://www.stadtbibliothek-neukoelln.de
 
 
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de