Home

04.11.2019 - 10.11.2019

30 Jahre Friedliche Revolution - Mauerfall

30. Jubiläum der Friedlichen Revolution und des Mauerfalls - daraus macht Berlin selbstverständlich eine Festivalwoche und verwandelt die Stadt in ein großes Open-Air-Ausstellungs- und Veranstaltungsgelände. Mehr als 200 Veranstaltungen an sieben Originalschauplätzen der Friedlichen Revolution kann man besuchen, sich über die Geschehnisse vor drei Jahrzehnten informieren oder sich daran erinnern und man kann mit anderen Menschen ins Gespräch kommen und natürlich feiern, wenn einem danach zumute ist.

Videoprojektion_Alex©Kulturprojekte-Berlin-Foto_Alexander-Rentsch.jpgProjektionen zeigen, was vor drei Jahrzehnten hier am Alex los war. (Foto:©Kulturprojekte Berlin / Alexander Rentsch) Das Bild rechts unten entstand beim Aufbau der Installation am Brandenburger Tor (Foto: Thomas Meyer)

Installation_BrbgTor-Foto-Thomas-Meyer.jpgBerlin soll sich an sieben Orten, die mit dem Umbruch und dem Mauerfall verbunden sind, in eine Bühne unter freiem Himmel verwandeln. Große 3D-Videoprojektionen gibt es am Alex und am Schlossplatz, an der Gethsemane-Kirche und am Europacenter, an der Stasi-Zentrale und an der East-Side Gallery, überall werden die historischen Ereignisse ins Gedächtnis gerufen. Am Brandenburger Tor wurde hingegen eine schwebende Kunstinstallation "Visions in Motion"aufgebaut, die an eine Riesen-Pinnwand erinnert, an der 30 000 Menschen ihre Meinungen und Wünsche unterbringen konnten.

An den sieben Orten gibt es an den sieben Tagen auch eine Menge Veranstaltungen unterschiedlichster Art - Ausstellungen und Installationen, Diskussionen und Mitmach-Angebote, Vorträge, Vorführungen und Führungen. Ein Blick ins Programm bietet interessante Vorschläge.

Sich die Vergangenheit ins Bild setzen kann man auch mit den Apps MauAR und Facebook Messenger - mit ihnen kann man sich zum Beispiel auf dem Telefon zeigen lassen, wie bestimmte Plätze früher mit den Maueranlagen aussahen oder wo Menschen gegen die Bevormundungen aufbegehrten.

Einen Höhepunkt der Festivalwoche bildet am 9. November eine Bühnenshow vor dem Brandenburger Tor, dem Symbol der Teilung und der Freiheit. Eine circa zweistündige crossmediale Inszenierung erzählt von einem Teil der deutschen Freiheitsgeschichte und wird getragen von musikalischen Acts, Schauspiel- und Lichtperformances sowie zahlreichen Zeitzeugen. Eröffnet wird die Bühnenshow mit einer Begrüßung des Regierenden Bürgermeisters von Berlin Michael Müller sowie Ansprachen des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und der Bürgerrechtlerin und ehemaligen Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen Marianne Birthler.

Das vollständige Progamm und alle dafür wichtigen Informationen sind zu finden unter https://mauerfall30.berlin/.

 


Anschrift
Verschiedene Veranstaltungsorte
 
 
 
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de