Home

08.02.2019 - 24.02.2019, 15:00 Uhr

Etwas kam auf uns zu

Ausstellung in einem verschwindenden Haus

Nicht weit vom Flohmarkt am 17. Juni und der "Mercedes-Welt" steht seit 100 Jahren ein Wohnhaus, in das die meisten Menschen, die eine Wohnung suchen, sofort gerne einziehen würden. Es wird aber abgerissen und bald entsteht wie in der Umgebung ein langweiliger Neubau "mit profitableren Gewerbeflächen". Die Mieter haben längst aufgegeben und als letze geht das Künstlerpaar Dagmara Genda und William Engelen, dem man schon vor mehr als zwei Jahren kündigte, das aber die Wohnung im leeren Haus behielt und nun eine sehenswerte Abschiedsvorstellung eingerichtet hat: Die Gruppenausstellung "Etwas kam auf uns zu".

Der Titel geht zurück auf Fotos, die man 1986 auf dem Balkon der Wohnung in der Englischen Straße aufnahm - kurz nach Tschernobyl, als man einen Fallout fürchtete. Manche Bilder wurden falsch entwickelt, weswegen der Himmel ein wenig fleckig aussah, und das passte einfach zur bedrohlichen Lage. In der Ausstellung kann man sich die Aufnahmen an einer Wand ansehen und dabei auch einen Blick in die Vergangenheit werfen - ohne viele lohnende Neubauten.

Abrisshaus_my.jpgRechts ein Blick in die Abstellkammer ... Foto: my

Doch sehenswert sind alle in Ausstellungsräume umwandelten Zimmer, in denen Emma Adler, William Engelen, Friederike Feldmann, Dagmara Genda, Emily Hunt, Rodney LaTourelle & Louise Witthöft, Thomas Locher und Joachim Schmidt zugange waren - einige wohnten dafür auch in der Wohnung. Hat man die Treppen erklommen, wobei man schon mit einer Soundinstallation in Stimmung gebracht wurde, so erwarten einen farbenfroh gestaltete oder mit ungewöhnlichen Möblierungsvorschlägen ausgestaltete Zimmer, in einem Raum eine seltsame Fadenskulptur, die an ein Spinnennetz erinnert, aber aus ausgeschnittenen Formen von Türen und Fenstern der Wohnung besteht, im Bad lustige Keramikfliesen und im Abstellraum eine Spiegelanordnung, die unendliche Räume eröffnet. Die Ausstellung steht für das Verschwinden von Wohnraum, der dringend gebraucht wird, erklärte Dagmara Genda - und sie ist einfach sehenswert und bietet nebenbei gute Gestaltungsvorschläge.

Geöffnet ist die Ausstellung "Etwas kam auf uns zu" in der Englischen Straße 29 nur noch von Donnerstag bis Sonntag, 21. bis 24.Februar, und das immer von 15 bis 21 Uhr. Man muss aber, wenn man am Hauseingang steht, unter 01573 1834 625 anrufen. Eintritt freu/frei.
 


Zur Umkreissuche   Anschrift
Abrisshaus /-wohnung
Englische Straße 29
10587 Berlin
 
 
 
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de