Home

25.09.2019 - 29.09.2019

3. Biennale für Elektroakustische Musik und Klangkunst

"KONTAKTE '19" klingt nach neuer Singlebörse, ist aber der Name der dritten Ausgabe des internationalen Festivals für Elektroakustische Musik der Akademie der Künste. Fünf Tage lang ist der Hanseatenweg "Treffpunkt und Experimentallabor für elektroakustische Musik / Performatives, Kommunikation und Partizipation".

adk19_Kontakte_Ensemble_Garage_72.jpgDas Ensemble Garage Foto © Alessandro De Matteis

Erforscht werden sollen die Möglichkeiten des Performativen in der elektroakustischen Musik, wobei man sich auf neue Produktionen konzentriert, die sich durch ihre Suche nach neuen Formaten der Kommunikation und Partizipation auszeichnen. Vielfältige Konzerte, Klanginstallationen, Performances, Künstlergespräche und Filme lassen das Publikum mit zahlreichen Ur- und Erstaufführungen eine lebendige experimentelle Musikszene erleben und mit den Kreativen in Austausch treten. KONTAKTE '19 bildet den Abschluss des diesjährigen Monats der zeitgenössischen Musik Berlin.

adk19_Kontakte_Julia_Mihaly_72.jpgJulia Mihály, Foto © Ela Mergels

Der programmatische Bogen des Festivals spannt sich von Werken für Instrumente und Elektronik aus der Umgebung des Feedback Studios Köln der 1970er Jahre im Auftaktkonzert (25.9.) bis hin zum Marathon des "International Turntable Orchestra" mit 14 einschlägigen Turntablisten aus aller Welt, mit dem KONTAKTE '19 ausklingen wird (29.9.). Zu den Höhepunkten im Bereich des Performativen gehören ein sich der Zeichensprache bedienendes Musiktheaterstück von Helmut Oehring, immersive Performances von Thomas Ankersmit und Francisco López sowie die Konzerte der Berliner Formationen ensemble mosaik und Ensemble KNM.

Das vollständige Festivalprogramm finden man unter www.adk.de/kontakte19

Tickets unter Tel. 030 20057-2000, ticket@adk.de, www.adk.de/tickets
 


Zur Umkreissuche   Anschrift
Akademie der Künste am Hanseatenweg
Hanseatenweg 10
10557 Berlin - Mitte
 
Telefon:  030 - 200 57 2000
URL:  www.adk.de
 
Seit dem 1. Oktober 1993 sind Ost- und West-Akademie hier vereinigt. Im März 2005 bezog die Akademie der Künste wieder einen Neubau an der alten Adresse am Pariser Platz 4. Das Haus am Hanseatenweg aus 1960 gilt weiterhin als bedeutender Ort für Ausstellungen, Veranstaltungen und Gesprächsrunden. Die Appartements und Ateliers stehen Künstlern als Arbeitsräume zur Verfügung.
 
 
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de