Home

09.12.2017 - 08.04.2018

Willi Baumeister. Der Zeichner

Figur und Abstraktion in der Kunst auf Papier

Willi Bauimeister_Apoll_c_Kupferstichkabinett_SMB.jpgWBaumeister_my.jpgWilli Baumeister, Apoll, 1922, Lithographie auf Büttenpapier © Kupferstichkabinett - SMB. Rechts: Afrikanische Geister, 1949 © my

Willi Baumeister (1889-1955) war seit einer großen Retrospektive 1989 in der Neuen Nationalgalerie in Berlin kaum noch zu sehen. Jetzt veranstaltet das Kupferstichkabinett eine umfassende Ausstellung zum zeichnerischen Werk des Malers und Grafikers, Hochschullehrers und Kunsttheoretikers.

Baumeister war Zeit seines Lebens ein akribischer Zeichner, nicht nur, als er von 1928 bis 33 an der Städelschen Kunstschule in Frankfurt/MainGebrauchsgrafik, Typographie und Stoffdruck unterrichtete, auch in der Nazizeit, als seine Arbeiten nur noch in der Ausstellung "Entartete Kunst" zu sehen waren und er im Atelier kaum noch arbeiten konnte. Wobei seine Zeichnungen aber nie nur dazu dienten, Gemälde vorzubereiten, sie waren immer "bildhaft verdichtete Kompositionen von autonomem Charakter", wie die Macher der aktuellen Ausstellung formulieren.

Im Mittelpunkt seiner Zeichnungen steht immer der Mensch, auch wenn man ihn nicht sofort erkennt. Über sein gesamtes Arbeitsleben lassen sich die Bilder aber Gruppen zuordnen, so gab es Sport- und Flämmchenbilder oder die "Ideogramme", in denen die Figur schrittweise zum Zeichen wird, zu einer organischen Chiffre. Baumeister schätzte auch dieHöhlenmalereien, die ihn zu seinen "Urbildern" anregten und wie viele Surrealisten gab ihm auch siene Sammlung von Objekten aus fernen Ländern einige Anregungen.

Im Kupferstichkabinett werden nun etwa 100 Werke gezeigt, zur Hälfte Zeichnungen Baumeisters sowie Druckgraphiken des Künstlers aus der Galerie des 20. Jahrhunderts sowie Vergleichswerke seiner Zeitgenossen und Freunde, zu denen zum Beispiel Oskar Schlemmer, Fernand Léger, Pablo Picasso, Joan Miró oder Jackson Pollock zählten. Und wenn auch noch eine Arbeit von A. R. Penck die Ausstellung ergänzt, zeigt sie recht deutlich, wie sich Baumeisters Art fortsetzte, Menschen darzustellen.
 


Zur Umkreissuche   Anschrift
Kupferstichkabinett
Matthäikirchplatz 8
10785 Berlin - Mitte
 
Telefon:  030 266 20 02
Telefax:  030 266 29 59
Email:  kk@smb.spk-berlin.de
URL:  www.kupferstichkabinett.de
 
 Rubriken: 

Kunst und Kultur
Kunsthistorische Museen

Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de