Home

20.01.2017 - 29.01.2017

Grüne Woche hat begonnen

Partnerland: Ungarn

Wenn es in der Stadt so richtig kalt und ungemütlich geworden ist, gibt es immer ein Ereignis, das die gute Laune ein wenig heben kann. Ab heute bietet sich dazu wieder eine gute Gelegenheit in den Messehallen - die Grüne Woche hat eröffnet. Da die Messe schon zum 82. Mal stattfindet kam man auf das Motto "Tradition trifft Innovation", und angesichts von 1.650 Ausstellern aus 66 Ländern und einem ausgebuchten Messegelände haben die Veranstalter wohl allen Grund, mit der Entwicklung des großen Treffens der Land- und Ernährungswirtschaft zufrieden zu sein.

Bis zum Sonntag, dem 29. Januar kann man sich die meistbesuchte Berliner Messe ansehen und Nahrungsmittel aus den unterschiedlichsten Ecken der Welt oder regionale Spezialitäten kennenlernen oder ausprobieren. Die Sonderschauen der Landwirtschaft und des Gartenbaus sorgen für Abwechslung und Unterhaltung. Rund 400.000 Besucher werden anden zehn Messetagen erwartet.

Genutzt wird die Grüne Woche auch von der Politik. So veranstaltet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft auf dem "9. Global Forum for Food and Agriculture" eine Tagung zum Thema "Landwirtschaft und Wasser - Schlüssel zur Welternährung". 70 Landwirtschaftsminister bzw. ihre Stellvertreter sowie Spitzenvertreter der Land- und Ernährungswirtschaft beteiligen sich, darüber hinaus findet am 22. Januar ein Agrarministertreffen der G20-Staaten statt.

GrueneWoche_Ungarn.jpgZwei Drittel der Ausstellungsfläche in den Messehallen ist international besetzt, in neun Messehallen zeigen 500 Aussteller aus den Bundesländern heimische Genüsse und dann gibt es noch verschiedene "Produktmärkte" - die BioHalle (1.2b), den Seafood-Markt (14.1) oder die Hallen für deutsche und internationale Weinproduzenten und -händler. Besonders interessant sind aber die Angebote, bei denen man Landwirtschaft live erleben kann - der ErlebnisBauernhof mit fast 60 Teilnehmern zum Beispiel oder die Tierhalle. Hier findet bis zum 22. Januar die 8. Bundeskaltblutschau der Deutschen Reiterlichen Vereinigung statt, bei der rund 90 Pferde verschiedener Rassen zu sehen sein werden. Während der gesamten Messezeit werden aber auch Milch- und Fleischrinder vorgeführt, Schafe und Ziegen gezeigt und alte Haustierrassen wie Enten, Thüringer Waldziegen, Schwäbisch-Hällische Schweine oder Esel. Hat man nach den Tieren noch das Bedürfnis nach fachspezifischen Informationen, kann man bei Förstern, holzverarbeitenden und bioökonomischen Betrieben, bei Jägern, Falknern oder Tierärzten vorbeischauen.

Besonders beliebt ist bei vielen Besuchern die Blumenhalle, die mit ihren vielen Frühlingsblühern einen im kalten Januar schon fast einen kleinen Zeitsprung machen lässt. Auch Kleingärtner, Friedhofsgärtner und die Gartenarbeitsschulen stellen ihre Arbeit vor.

GrueneWoche_ungarische Ente mit Sauerkraut und frittierten Kartoffeln.jpg
Ein hervorragendes Essen bei kaltem Wetter: ungarische Ente mit Sauerkraut und frittierten Kartoffeln. Fotos: Grüne Woche

Unter der Überschrift "Grüne Woche young generation" laden Organisationen, Institutionen und Verbände auch wieder zum praxisnahen Schulunterricht ein. Mehr als 100 lehrreiche "und kurzweilige" Programmpunkte haben die Ausstellerfür die gut 20.000 erwarteten Schüler aller Altersklassen zusammengestellt, die dann zum Beispiel bioaktive Substanzen riechen, eine malaiische Riesengespenstschrecke auf den Arm nehmen, ein gesundes Pausenbrot zubereiten oder das Berufsfeld von Imker, Tierpfleger, Gärtner oder Bio-Fachhändler kennenlernen können.

Geöffnet ist die Grüne Woche täglich von 10 bis 18 Uhr, am "Langen Freitag" (27.1.) bis 20 Uhr.
Die Tageskarte kostet 14 Euro, Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt. Ermäßigte Karten für Schüler und Studenten kosten zehn Euro und erstmals an den beiden Sonntagen nur fünf Euro.
Von Montag bis Freitag gibt es die Happy Hour-Karte täglich ab 14 Uhr für zehn Euro (gilt nicht am Samstag und Sonntag) und die Familienkarte (max. 2 Erwachsene und max. 3 Kinder bis 14 Jahre) für 29 Euro. Das Sonntagsticket (22. oder 29.1.) kostet zehn Euro. Gruppen ab zwanzig Personen zahlen für die Tageskarte zwölf Euro, Schülergruppen mit Schulbescheinigung vier Euro pro Schüler. Die Grüne Woche-Dauerkarte ist für 42 Euro erhältlich.


 
URL:  http://www.gruenewoche.de/


Zur Umkreissuche   Anschrift
Messegelände Berlin
Messedamm 11
14055 Berlin - Charlottenburg-Wilmersdorf
 
URL:  www.messe-berlin.de
 
Das Messezentrum Berlins, zu dem auch das Kongresszentrum ICC gehört
 
 
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de