Home

16.09.2017, 11:00 Uhr

Blick in die Zukunft - das Futurium öffnet für einen Tag

Mit dem "Futurium" ensteht nicht weit vom Hauptbahnhof ein neuer Ort für Ausstellungen und Veranstaltungen rund um das Thema Zukunftsgestaltung. Am Sonnabend kann man sich das baulich fertiggestellte Gebäude ab 11 Uhr ansehen, aber nur an einem Tag, denn die eigentliche Eröffnung soll im Frühjahr 2019 stattfinden. Im nächsten Jahr sind zwar kurze Veranstaltungen geplant, aber in Berlin will gut Ding Weile haben ...

Futurium_.jpgehem_Kino Britz Sued.jpg
So sieht das Futurium am Alexanderufer zurzeit aus. Rechts zum Vergleich ein 1964 in Britz Süd gebautes Kino, das zwei Jahrzehnte später in einen Supermarkt umgewandelt wurde. Die Solarelemente fehlen allerdings. Foto re.: Wiki CC


Das "Futurium - Haus der Zukunft" soll ein Forum für Wissenschaft, Wirtschaft und Politik werden. Initiator ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung, beteiligt sind die Max-Planck-Gesellschaft, die Helmholtz-Gemeinschaft, die Fraunhofer Gesellschaft und andere.

Das von den Berliner Architekten Richter und Musikowski entworfene Gebäude liegt direkt an der Spree und bietet auf drei Etagen rund 3.200 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Vom Dach des Hauses soll man eine gute Aussicht auf den Spreebogen und das Kanzleramt und vor allem auf zahlreiche Sonnenkollektoren haben. Im Gebäude hat man noch freie Sicht auf die Ausstellungsflächen und ihre meterhohen Fensterfronten, da noch keine Ausstellung eingerichtet ist.

Ein umfangreiches Programm rund um Wissenschaft, Musik, Film, Kunst und Robotik erwartet die Besucher dennoch. Schon vor dem Haus soll eine Tanzgruppe zukünftiges urbanes Leben darstellen und in der Eingangszone soll "Icaros" genannter Virtual-Reality-Simulator einem das Gefühl geben, wie ein Vogel durch die Luft zu gleiten. An wissenschaftlich Interessierte wendet sich eine Vortrags- und Diskussionsreihe zu Themen wie Stadt der Zukunft, selbstfahrende Autos, Zukunft der Meere oder Entwicklungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz.

Weiterhin werden Science-Fiction-Klassiker gezeigt und ein Roboter soll Zukunftsszenarien verbreiten, wenn man ihm auf die Schulter klopft. Im künftigen Ausstellungsbereich sorgt das Radialsystem V den ganzen Tag über für die Beschallung und im Keller werden Roboter kicken, miteinander ringen und sich in kommunikativen Fähigkeiten üben.

Ab 22 Uhr beginnt eine Lounge-Party mit einer Performance des Musikers alva noto aka Carsten Nicolai und mit den Beats von DJ Ipek und weiteren Künstler*innen. Wer gegen Morgen Ruhe und Entspannung benötigt, kann zum Abschluss des Programms ab 3 Uhr eine Chillout-Session besuchen.

Gemeinsam mit dem "Haus der kleinen Forscher" bietet das Futurium auch kleinen Kindern Spiel, Spaß, Bastelmöglichkeiten und Blicke in die Zukunft. Der Eintritt ist am Sonnabend aber für alle frei.

 
URL:  https://www.futurium.de/aktuelles/ein-tag-zukunft/


Zur Umkreissuche   Anschrift
Futurium
Alexanderufer 2
10117 Berlin - Mitte
 
Telefon:  030 408 18 970
URL:  www.futurium.de
 
 
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de