Home

01.10.2016 - 05.11.2016

Bilder aus der Försterei

Eiserne Verbindungen

Die Galerien in den Bezirken zeigen in der Regel Dinge aus ihrem Kiez, in der Galerie Alte Schule in Adlershof beginnen die Namen der Ausstellungen sogar immer mit "Vor Ort - ". Wenn nun der fast wichtigste Verein der Stadt im gleichen Kiez ansässig ist und auch noch ein rundes Jubiläum feiert, ist eine Ausstellung über ihn also eine Pflichtveranstaltung.

Besonders gut ist es, wenn man das Objekt des Interesses auch noch mag - und das ist in der Ausstellung "Vor Ort - Bilder aus der Försterei" nicht schwierig. Gezeigt werdenFotos und Installationen zum 50. Jubiläum des 1. FC Union, also zu dem Verein, der wie kein anderer in Berlin die Menschen an sich zu binden versteht und der nicht nur bei seinen Fans wahnsinnig beliebt ist, sondern auch von den meisten anderen Leuten aus vielen Gründen geschätzt wird.

Auch eine Reihe von Fotografen haben ihre Blicke auf den Verein geworfen und nicht nur Freude, Wut und Jubel eingefangen, sondern auch Arbeit, was bei anderen Klubs kaum möglich wäre.

Försterei_cl_Prokop_300_txt.jpgJan Hollants hat mit seiner Kamera versucht, Gefühle einzufangen -an nur wenigen Orten in der heutigen Gesellschaft werde Leidenschaft schließlich so unverfälscht geduldet wie im Fußballstadion. Claudia Prokop begann ihr Sommermärchen als Fotografinim Juni 2008, als die Arbeiten im Stadion begannen und 2333 ehrenamtliche Stadionbauer an 311 Bautagendie drei Seiten der Stehplatztraverse errichteten. Matti Michalke fertigte aus 311 von den Stadionbauern getragenen Handschuhen eine Installation.

Fotograf Holmsohn begleitet seit 2002 die Spiele und hat viele Fans mit ihren Lieblings-Devotionalien porträtiert. Ludwig Rauch fängt gerne Momente ein, die trotz ihrer Alltäglichkeit im Gedchtnis bleiben - zum beispiel, wenn Kinder ihre eigene Fahne malen. Georg Krause schließlich porträtierte für seinen Bildband "Eiserne Menschen" über zwei Jahre hinweg 800 Fußballfans auf dem Weg zur Försterei.

Daniel Blauschmidt, genannt "Boone", kümmert sich um grafische Dinge beim 1. FC Union und zeigt gemeinsam mit dem Pop-Art-Künstler Andora Videoinstallationen, die natürlkich mit dem Verein zu tun haben. Ein besonderes Ausstellungsobjekt ist aber die vom besonders heftigen Union-Fan Andora entworfene Eckfahne mit Haifischgesicht. Ein alltäglicher Gegenstand, der in ein Symbol der Fans des Vereins verwandelt wurde und der dennoch bei Spielen in der Alten Försterei aufgehängt werden darf. Besser kann man die Verbindung zwischen Menschen und ihrem Sport nur schwer zeigen.

Försterei_Matti_Michalke.jpg
Handschuhe der freiwilligen Helfer, eine Installation von Matti Michalke.
 
URL:  http://badf.eu/

Eintritt kostenlos


Zur Umkreissuche   Anschrift
Galerie Alte Schule Adlershof
Dörpfeldstraße 56
12489 Berlin - Treptow-Köpenick
 
Telefon:  030-902 975 717
Email:  info(@)galerie-alte-schule-adlershof.de
URL:  www.galerie-alte-schule-adlershof.de
 
 
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de