Home

22.06.2019, 19:30 Uhr

Umkämpfte Wege der Moderne: Das Flötenkonzert von Sanssouci

Zur Doppelausstellung "Umkämpfte Wege der Moderne" im benachbarten Potsdam Museum (bis 21.7.2019) zeigt das Filmmuseum eine Reihe von Filmen aus Babelsberg und Berlin, an denen sich die unterschiedlichen filmästhetischen und politischen Positionen in der Weimarer Zeit aufzeigen lassen.

Bei Vorlage einer Eintrittskarte des Potsdam Museums oder der Filmvorführungen im Filmmuseum erhalten alle Besucher wechselseitig ermäßigten Eintritt.

Das Flötenkonzert von Sanssouci
R: Gustav Ucicky, D: Otto Gebühr, Renate Müller, Hans Rehmann, D 1930, 86'
Flötenkonzert_DeutscheKinemathek_.jpgFriedrich II. kurz vor dem Siebenjährigen Krieg - um 1930 ein beliebtes Motiv. Foto: Deutsche Kinemathek

Otto Gebühr im ersten Fridericus-Film der Tonfilmzeit. Im Film hintertreibt Friedrich II. wenige Tage vor Ausbruch des Siebenjährigen Krieges listig das Bündnis seiner politischen Gegner. Nebenher rettet er auch noch die Ehe eines treuen Majors. Mit der Liebeskomödie beglückte die Ufa ihr Operettenpublikum, mit den nationalistischen Appellen die reaktionären Kräfte in der Gesellschaft. Nach der Premierenankündigung für Das Flötenkonzert von Sanssouci, wenige Tage nach dem Verbot des Antikriegsfilms "Im Westen nichts Neues", kam es in Berlin zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Rechten und Linken.
Einführung: Evelyn Hampicke (Filmhistorikerin)

In Zusammenarbeit mit dem Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte
Kartenreservierung: 0331-27181-12, ticket@filmmuseum-potsdam.de

 


Zur Umkreissuche   Anschrift
Filmmuseum Potsdam
Breite Straße 1A
14467 Potsdam
 
Telefon:  (0331) 27 18 117
Telefax:  (0331) 27181-26
Email:  info@filmmuseum-potsdam.de
URL:  www.filmmuseum-potsdam.de
 
Öffnungszeiten:  Museum:
Di bis So 10 bis 18 Uhr Einlass bis 17.30 Uhr
Kino:
Di bis So 17 und 19 Uhr, Do bis Sa zusätzlich 21 Uhr
Kinderkino:
Mi, Sa & So 15 Uhr
 
 Rubriken: 

Kunst und Kultur
Diverses

Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de