Home

07.07.2019, 11:00 Uhr

Badash Trio startet Jazz in the Garden-Reihe im Jüdischen Museum

yael-badash-pressedownload.jpgYael Badash | Foto: Mathias Bothor

Die in Berlin lebende Israelin Yael Badash gilt als eine der erfolgreichsten Ladino-Sängerinnen der Szene. Ihre klare, ausdrucksstarke Stimme und ihr improvisatorischer Gesangsstil sind charakteristisch für den einzigartigen Sound ihres Trios, der sich mit türkischen, arabischen und griechischen Klängen der Multiinstrumentalisten Tomer Moked Blum und Tayfun Guttstadt paart. In seine hybriden Kompositionen mischt das Badash Trio auch Elemente aus Pop, Chanson und Jazz. Dabei betten sie traditionelle sephardische Lieder in ihren historischen Kontext und erzählen auf Ladino, der Sprache der sephardischen Juden, von Trennung, Schmerz und Glaube.

Mit einem Konzert des Badash Trio startet am Sonntag die Reihe "Jazz in the Garden" im Kultursommer 2019. Zu weiteren Konzerten kommen am 21. Juli das Guy Mintus Trio, am 4. August das Itamar Borochov Quartett und am 8. September Malox.

Gespielt wird von 11 bis 13 Uhr im Museumsgarten, bei schlechtem Wetter im Glashof.

Der Eintritt ist frei.

 
URL:  www.jmberlin.de/jazz-in-the-garden-badash-trio


Zur Umkreissuche   Anschrift
Jüdisches Museum
Lindenstraße 9-14
10969 Berlin - Friedrichshain-Kreuzberg
 
Telefon:  030 - 25 99 33 00
Email:  info@jmberlin.de
URL:  www.juedisches-museum-berlin.de
 
 Rubriken: 

Ausflüge und Touren
Trips mit Kids

Sehenswertes
Gebäude und Architektur

Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de