Home

18.03.2017 - 06.04.2017

Unpredictable

Gruppenausstellung

Arbeiten von Susanne Kutter, Cornelia Renz, Ulf Saupe, Nicola Ukic, Mario Weinberg,
kuratiert von Green | Gonzalez.

Die Ausstellung widmet sich dem Phänomen des Zufalls und des Unvorhersehbaren in der Kunst, wobei das Zufallsprinzip in Bildern, Skulpturen, Fotos und Videos, Druckgrafiken und Zeichnungen als Kompositionsmittel eingesetzt oder im Werk thematisiert wird. Die Ausstellung will zeigen, wie Zufälle Werke beeinflussen und wie Künstler damit umgehen.

Man hat Zufällen ja schon viel zugeschrieben, manchmal werden sie gar mit Schicksal, Vorherbestimmung, Glück und der Außerkraftsetzung von Naturgesetzen in Zusammenhang gebracht. Das Schöne an Zufälllen ist nun aber mal, dass sie schlecht planbar sind und dadurch meist für die überraschenden Momente sorgen. In den Naturwissenschaften wird fast immer versucht, die Zufälle möglichst weit zu minimieren, in der Kunst werden sie aber eher geschätzt. Die Ausstellung "unpredictable" möchte zeitgenössische Positionen zeigen, die den Zufall als Kompositionsprinzip einzusetzen und dabei eine eigene Nische besetzen.

Susanne Kutter_cropped.jpg
Susanne Kutter, "cropped", also etwa abgeschnitten, abgefressen heißt dieser mäßig wohnliche Raum, der zu vielerlei Assoziationen anregt. Wohnungsbaupolitisch hat er aber nichts Zufälliges ...

- Die Berliner Video-, Objekt- und Installationskünstlerin Susanne Kutter beschäftigt sich mit Räumen und deren Unzulänglichkeiten. Sie inszeniert behagliche private Rückzugsorte, um sie erst einer unbekannten äußeren Kraft auszusetzen und sie anschließend zu zerstören. In ihrer Performance spielt sie mit der Kraft der Sprache; Liebesbekundungen oder Redewendungen werden mit einer Zündschnur dargestellt und dann an der Wand verbrannt. Zurück bleiben Rußspuren, die darauf hinweisen, dass die Auswirkungen von Sprache ebenso elementar wie flüchtig sein können.

- Cornelia Renz (Berlin/Israel) zeigt mit Joe Biel (Los Angeles) und Scott Hunt (New York) zusammen erstellte "spielerische Kooperationen nach dem Beispiel der Automatismustechnik der Surrealisten" - genau wie bei dem Kinderspiel, bei dem einer einen Kopf malt, dann das Blatt faltet, damit man ihn nicht sieht, der zweite Mitspieler fügt den Körper an, faltet, und der dritte steuert die Beine bei. Besser kann man Zufälle kaum darstellen, und das Ergebnis ist entweder klasse oder reif für den Papierkorb. In der Ausstellungsankündigung heißt es natürlich "allen drei Künstlern ist in ihrem Werk eine Auseinandersetzung mit Themen um Macht, Dominanz, Identität, Sexualität gemein sowie eine Vorliebe für Bosch, Breughel und Goya."

unpredictable_Cornelia Renz ua_Exquisite Corpses_2009.jpg- Ulf Saupe erforscht mit seiner Kamera das Wasser und zeigt Cyanotypien von Wasseroberflächen. Blaudrucke sind eine aus dem 19. Jahrhundert stammende Drucktechnik der Fotografie, die Saupe durch digitale Aufnahmemöglichkeiten erweitert hat. Er überträgt die Wasserbilder durch UV- oder Sonnenlicht auf das Papier.

- Nikola Ukics will Skulpturen und Fotografie zusammenführen. Er gießt meist Polyurethan auf bemalte Folien nud das sich unkalkulierbar ausdehnende Material verbindet sich mit dem Bild und nimmt eine skulpturale Form. ("Dynamik von Veränderungsprozessen, ständige neue Formbarkeit des menschlichen Lebens ...").

- Mario Weinberg scließlich zeigt ein Diptychon 'Interdependence': 24 Einzelbilder, die sich alle mit einer einzelnen malerischen Aussage beschäftigen ("eine unbehandelte Leinwand thematisiert die Oberfläche und deren Beschaffenheit als malerisches Stilmittel"). Die entstandenen Einzelbilder werden per Losverfahren miteinander kombiniert und zu einem zusammenhängenden und nicht mehr trennbaren Ganzen erklärt ("gegenseitige Bestärkung oder gegenseitige Entwertung der aufgezeigten malerischen Thesen").

Eben alles Zufall. [Eröffnung 17.03.]

Unpredictable: Exquisite Corpses
von Cormelia Renz, Joe Biel und Scott Hunt.
 

Eintritt kostenlos


Zur Umkreissuche   Anschrift
Schau Fenster
Lobeckstraße 30-35
10969 Berlin - Friedrichshain-Kreuzberg
 
Telefon:  +49 (0) 172 382 99 44
Email:  info@arty-shop.de
URL:  http://dasarty.com
 
Öffnungszeiten:  s. homepage/Ausstellung
 
 
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de