Home

19.01.2018 - 03.03.2018

Wiewiorra Hopp Schwark: Ort und Illusion

Die Ausstellung der Berliner Wiewiorra Hopp Schwark Architekten dreht sich um einen Ergänzungsneubau für das Finanzamt Oranienburg, den das Büro erstellt hat und der bald fertig ist. Nun handelt es sich um eine eigentlich recht einfache Bauaufgabe, doch diese hat auch einen Haken: Die Behörde befindet sich im ehemaligen Leitungsgebäude des KZ Sachsenhausen, der Neubau grenzt also unmittelbar an historisch "kontaminierte" Substanz und soll sich von der abheben. Die Architekten entwickelten deshalb einen Entwurf, der dem Ort mit einer Illusion als Gestaltungsmittel begegnet.

fassade_whsa.jpgAuch wenn man etwas verrückt, wird nichts verrückt - eine interessante optische Täuschung © WHSA: Fassadengrafik Oranienburg (2018)

Städtebaulich nimmt der Neubau keinen Bezug zu den bestehenden Gebäuden auf. Auch architektonisch ist er nicht sichtbar mit dem Altbau verbunden. Darüber hinaus werden weder der Eingang noch die Geschossigkeit thematisiert: Der Neubau erscheint wie ein abstraktes Objekt.

Das Gebäude wirkt aber durch die Gestaltung seiner Fassade. Drei Fassadenbänder mit verschobenen Öffnungen für lediglich zwei Geschosse führen scheinbar zur Aufhebung der Parallelität der waagerechten Linien - ein optischer Täuschungseffekt, der auch als Kaffeehausillusion bekannt ist und der den Neubau wie ein Kunstobjekt erscheinen lässt. Da der Grundriss des Neubaus auch noch gefaltet ist, entstehen Reflexionen und Transparenzen, die einen genauer hinsehen lassen. Um die räumliche Wirkung zu unterstützen, haben Carsten Wiewiorra, Anna Hopp und Guido Schwark für die Galerie auch noch eine raumfüllenden Installation entworfen.
FinA_Or_WHSA.jpgDer fast fertiggestellte zweigeschossige Neubau des Finanzamtes Oranienburg. Foto: WHSA

WHSA wurde 1999 von Carsten Wiewiorra gegründet. Seit 2004 ist Anna Hopp Partnerin, Guido Schwark ist seit 2012 Partner. Zu ihren Projekten zählen u.a. Plattenpalast (2009), Haus Blumenthal (2012), Schwules Museum Berlin (2013) und Finanzamt Oranienburg (2018). Carsten Wiewiorra lehrt seit 2010 als Professor für Ausbaukonstruktion und Werkstoffe an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe.

Die Architektur Galerie Berlin ist dienstags bis freitags von 14 bis 19 Uhr geöffnet, sonnabends von 12 bis 18 Uhr.

 
URL:  http://architekturgalerieberlin.de/ausstellungen/wiewiorra-hopp-schwark/


Zur Umkreissuche   Anschrift
Architektur Galerie Berlin
Kar-Marx-Allee 96
10243 Berlin - Mitte
 
Email:  info@architekturgalerieberlin.de
URL:  www.architekturgalerieberlin.de
 
 
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de