Home

27.07.2018 - 05.10.2018

Geschlossene Grenzen - die internationale Flüchtlingskonferenz von Évian 1938

Eine Ausstellung des Zentrums für Antisemitismusforschung der TU und der Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Vom 6. bis 15. Juli 1938 trafen sich Vertreter von 32 Staaten im mondänen Badeort Évian-les-Bains am französischen Ufer des Genfer Sees. Anlass war eine von US-Präsident Roosevelt einberufene Konferenz zur Flüchtlingskrise in Europa, die durch die Vertreibung der Juden aus dem Deutschen Reich und dem gerade "angeschlossenen" Österreich durch das NS-Regime ausgelöst worden war.

Geschlosswene Grenzen.gifDie Konferenzteilnehmer bekundeten zwar ihr Mitgefühl mit den Geflüchteten, lehnten die Aufnahme zusätzlicher Flüchtlinge jedoch mit unterschiedlichen Begründungen ab. Zudem vermieden sie es, das NS-Regime als Verantwortlichen der Flüchtlingskrise und die Juden als deren Hauptbetroffene zu benennen. Damit wurde die Konferenz von Évian zu einem Symbol dafür, wie die dringend auf Zuflucht angewiesenen verfolgten Juden von der internationalen Staatengemeinschaft weitgehend im Stich gelassen wurden.

Anlässlich des 80. Jahrestags der Konferenz erinnern die Gedenkstätte Deutscher Widerstand und das Zentrum für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin in einer gemeinsamen Ausstellung an die Voraussetzungen, den Verlauf und die Folgen dieser Konferenz. Ein besonderes Schlaglicht wird zudem auf die teilnehmenden Staaten und die Delegationen geworfen.

Die Ausstellung wird bis zum 5. Oktober 2018 in der 1. Etage der Gedenkstätte Deutscher Widerstand im Sonderausstellungsbereich gezeigt.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, 400 Seiten, Schutzgebühr 10 Euro.


Filmprogramm zur Ausstellung

Donnerstag, 2. August 2018, 18 Uhr
"Die Mission"
Ein Spielfilm von Ludwig Cremer
Deutschland 1966/1967, 112 Minuten

Donnerstag, 16. August 2018, 18 Uhr
"Reise der Verdammten"
Ein Spielfilm von Stuart Rosenberg
Großbritannien 1976, 155 Minuten

Donnerstag, 30. August 2018, 18 Uhr
"Kindertransport - In eine fremde Welt"
Ein Dokumentarfilm von Mark Jonathan Harris
USA 2000, 113 Minuten

Alle Filmvorführungen finden in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand in Saal 2B (zweite Etage) statt.
Öffnungszeiten:
Mo - Mi, Fr 9 - 18 Uhr
Do 9 - 20 Uhr
Sa, So und Feiertags 10 - 18 Uhr
 


Zur Umkreissuche   Anschrift
Gedenkstätte Deutscher Widerstand
Stauffenbergstraße 13-14
10785 Berlin - Mitte
 
Telefon:  +49-30-26 99 50 00
Telefax:  +49-30-26 99 50 10
Email:  sekretariat(at)gdw-berlin.de
URL:  www.gdw-berlin.de
 
Öffnungszeiten:  Montag bis Mittwoch und Freitag 9 - 18 Uhr Donnerstag 9 - 20 Uhr Sonnabend, Sonntag und an Feiertagen 10 - 18 Uhr
 
 
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de