Home

16.11.2019 - 31.01.2020

Portraits von Gerhard Richter

Wenn man den me Collectors Room noch nicht kennt, sollte man ihn sich sowieso einmal ansehen - und die wechselnden Ausstellungen sind auch oft einen Besuch wert. Zurzeit sind im Rahmen der Ausstellung "Kirchner · Richter · Burgert" von Gerhard Richter zum BeispielPortraits aus der Olbricht Collection zu sehen.

me-collectors-room-Richter-photo-eric-bell-4-1-470x314.jpgRichter beschäftigte sich schon immer mit Menschenbildern. Fotografien aus dem Familienalbum (Betty) oder Pressebilder berühmter Persönlichkeiten (Mao, Elisabeth) dienen ihm als Vorlagen, um künstlerische Techniken auszuprobieren. Auch griff er manchmal auf seine gemalten Portraits und Bildnisse zurück, zum Beispiel bei Ema, dem Akt auf der Treppe, und Onkel bei Rudi, die er als Drucke oder Fotografien reproduziert. Ein prominentes Beispiel für diese Vorgehensweise sind die 48 Portraits, die im me Collectors Room als Edition gezeigt werden. Die malerischen Vorlagen wurden 1972 im deutschen Pavillon auf der Biennale in Venedig gezeigt.

Neben seinen Gemälden sind in den letzten Jahren auch seine Editionen immer mehr in den Fokus des Interesses gerückt. Die Olbricht Collection ist weltweit die einzige Institution, die das gesamte Editionswerk Richters umfasst und so sein Schaffen über fünf Jahrzehnte hinweg abbilden kann.

Die Portraits sind noch bis Ende Januar zu sehen, anschließend kann man sich auf die abstrakten Werke Richters aus der Olbricht Collection freuen, die bis Anfang Mai 2020 gezeigt werden.

 


Zur Umkreissuche   Anschrift
me Collectors Room Berlin / Stiftung Olbricht
Auguststraße 68
10117 Berlin - Mitte
 
Telefon:  +49 30 86 00 85-10
Email:  info@me-berlin.com
URL:  http://www.me-berlin.com
 
 
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de