Home

01.02.2019 - 27.05.2019

Objects of Wonder

Mit rund 70 Meisterwerken aus der Sammlung der Tate zeigt Objects of Wonder, wie britische Künstlerinnen und Künstler seit der Mitte des 20. Jahrhunderts die zeitgenössische Skulptur revolutioniert haben. Das Spektrum reicht von den Ikonen der Nachkriegsmoderne wie Henry Moore und Barbara Hepworth bis zu den Stars der Young British Artists wie Damien Hirst und Tracey Emin, die mit einer provokanten Neonskulptur vertreten ist.

David-Annesley_swing low_1964.jpg"Swing low" baute David Annesley 1964. Foto (c) David Annesley

Ein durchgehendes Motiv dabei die Transformation von alltäglichen Gegenständen. Durch Verfremdung, Neukombination und dramatische Inszenierungen werden sie zu Objects of Wonder (Objekten zum Staunen), die Geschichten in sich bergen und vergessene oder nur flüchtig wahrgenommene Dinge in völlig neuem Licht zeigen.

Den Auftakt der Schau bilden neben Hepworth und Moore die wichtigsten Bildhauer der britischen Nachkriegszeit wie etwa Kenneth Armitage und Elisabeth Frink oder Anthony Caro in den 1960er-Jahren und führt über Künstler der sogenannten "New Generation", deren Gegenbewegungen und die "Young British Artists" der 1990er-Jahre bis zu gegenwärtigen Arbeiten britischer Bildhauer.

Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit Tate, es erscheint ein Katalog.
 
Eintritt:  9/6 Euro, montags frei 
URL:  https://dbpp.db.com/de/objectsofwonder.htm


Zur Umkreissuche   Anschrift
PalaisPopulaire
Unter den Linden 5
10117 Berlin - Mitte
 
Telefon:  +49 (0)30 20 20 93 0
Email:  palais.populaire@db.com
URL:  www.db-palaispopulaire.de/
 
Öffnungszeiten:  Täglich außer Dienstag 10-19 Uhr, Donnerstag 10-21 Uhr
 
 
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de