Home

20.04.2016 - 27.04.2016

Negative Folgen preiswerter Kleidung

Die Ausstellung "Iocal International 15/16" zeigt die Arbeit eines Austauschprojekts von 22 Modestudierenden aus Dhaka und Berlin, die im vorigen Semester Design-Ansätze und Strategien entwickelten, die ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit und die Problematiken der globalen Herstellungsketten schaffen sollen.

Bangladesh_Megan Ashton__200x_t.jpgBangladesch ist durch niedrige Produktionskosten zum nach China zweitgrößten Exporteur in der Textilindustrie geworden, entsprechend wichtig ist die Entwicklung dieses Wirtschaftszweigs für das Land. "Hieraus ergibt sich ein Unterschied zur Ausbildung in Berlin und Westeuropa", sagt Megan Ashton, eine Teilnehmerin des Projekts, "hier wird stärker auf den kreativen Aspekt im Fashion Design Wert gelegt."

Die Abschlussausstellung in der Kunsthalle am Hamburger Platz zeigt nun die Ergebnisse des vom Goethe-Institut Bangladesch initiierten Austauschprojekts, an dem Modedesignerinnen und Designer sowie Studierende der weißensee kunsthochschule berlin und der Universität der Künste Berlin sowie der University of Fashion & Technology in Dhaka teilnahmen. Der erste Austausch junger, bereits graduierter Modedesignerinnen und -designer fand im November 2014 statt, dann folgte im Oktober vorigen Jahres ein zweiter Durchgang mit einer Exkursion von acht bangladeschischen Modestudierenden nach Berlin. Sie besuchten hier ihre deutschen Partner und trafen Spezialisten der ökologischen Mode, besuchten junge Berliner Modeschaffende und nachhaltig arbeitende Modelabels.

Zum Gegenbesuch reisten 14 Projekt-Teilnehmer und Teilnehmerinnen nach Dhaka, wo sie an Workshops über nachhaltiges Modedesign teilnahmen und NGOs besuchten, die sich für faire Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie einsetzen. Auch Besuche von Firmen, die nachhaltige Produktionsmethoden fördern und traditionelle textile Handwerksmethoden wie die Kunst des Indigo-Färbens nutzen, standen auf dem Programm.

Die Ausstellung mit den Ergebnissen des Austauschprojekts wird im Anschluss in Dhaka gezeigt.

Geöffnet vom 21. bis 27. April täglich von 15 bis 18 Uhr.

 
URL:  www.local-international.org

Eintritt kostenlos


Zur Umkreissuche   Anschrift
Kunsthalle am Hamburger Platz
Gustav-Adolf-Straße 140
13086 Berlin - Pankow
 
Telefon:  030 8939759
URL:  http://kunsthalle.kunsthochschule-berlin.de/
 
Kunsthalle der weißensee kunsthochschule berlin
 
 
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de