Home

18.06.2016 - 19.06.2016

Tipps zum Wochenende

Auto stehen lassen, ins Kino gehen

So viel regnen wie am Freitag soll es am Wochenende ja nicht mehr, die angesagte Fahrrad-Veranstaltung wird also genügend Teilnehmer finden. Aber auch, wenn die Berlinerinnen und Berliner nicht in großen Massen am Velothon teilnehmen, wird der Straßenverkehr am Wochenende an vielen Stellen stillstehen. Da auch noch Busse umgeleitet werden, empfehlen sich nicht allzu entfernte Ziele, wenn man nicht zu Hause bleiben will, und da das Wetter auch noch zu wünschen übrig lässt, scheiden Freiluft-Angebote aus.

Film_wild_300.jpgKommt kein wichtiges Fußballspiel, könnte man vielleicht mal wieder ins Kino gehen, zurzeit laufen nämlich etliche interessante neue Filme. Der Nachtmahr wäre zum Beispiel ein Ziel, wenn man ihn noch nicht gesehen hat, und er läuft in mehreren Kinos."Wild", die von Nicolette Krebitz gedrehte Liebesgeschichte zwischen einer jungen Frau und einem Wolf, erzählt eine spannende Story: "Dieser Film verwirrt, irritiert, überwältigt - und überzeugt - wie kein anderer aus Deutschland seit Langem", lobte Jan Schulz-Ojala im Tagesspiegel. Und es laufen noch weitere Streifen, die man sehen könnte: "Schau mich nicht so an", das gelungene Erstlingswerk der aus der Mongolei stammenden Uisenma Borchu oder "7 Göttinnen", jener Film über indische Frauen, dessen Originaltitel "Angry Indian Goddesses" schon mehr über seinen in Indien gar nicht gelobten Inhalt verrät. Man muss also nur die richtige Wahl treffen ...

Und hier noch die Gründe, die gegen weitere Ausflüge sprechen:
Angesagte Verkehrsbehinderungen

Start und Ziel der Velothon-Strecken liegen am Sonnabend und am Sonntag auf der gesperrten Straße des 17. Juni, von dort geht es durch sieben Berliner Bezirke (Mitte, Charlottenburg-Wilmersdorf, Spandau, Steglitz-Zehlendorf, Tempelhof-Schöneberg, Neukölln und Friedrichshain-Kreuzberg) sowie durch die Landkreise Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming. Die größten Behinderungen soll es am Sonntag von 7 bis etwa 16 Uhr geben.

Die Verkehrsinformationszentrale (VIZ) empfiehlt, an beiden Tagen U- und S-Bahn zu nutzen, der Bus- und Straßenbahnverkehr wird nämlich ebenfalls stark eingeschränkt. Autofahrer sollten die Bereiche sowieso großräumig umfahren und möglichst auf die Stadtautobahnen ausweichen. Dies wird aber auch schwieriger, da die Autobahnanschlussstelle Tempelhofer Damm gesperrt wird. Nur die Auffahrt aus Richtung Norden kommend in Richtung Wedding bleibt offen, weshalb es in den letzten Jahren immer wieder zu Staus auf der A100 kam. Auch die Anschlussstelle Spandauer Damm ist nur aus Spandau kommend in Fahrtrichtung Neukölln nutzbar.

Gequert kann die Rennstrecke mit Kraftfahrzeugen nur an wenigen Stellen - durch den Tiergarten-Tunnel (B96), den Grunertunnel (B1/B5) am Alexanderplatz, den Tunnel Unter den Eichen in Lichterfelde und die Heerstraße (B5/B2) im Bereich Westend. "Die Flughäfen Tegel und Schönefeld bleiben während des gesamten Wochenendes erreichbar", meint trotz aller Behinderungen die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, aber den Verkehr hat sie ja schon lange aus ihrem Namen gestrichen. Aber immerhin ist der Bahnhof Zoo am Sonntag von 7 bis 10:45 Uhr nicht mit dem Auto zu erreichen - Hardenberg- und Budapester Straße werden gesperrt.
 
URL:  http://www.velothon-berlin.de/

Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de