Home

10.08.2019 - 10.11.2019

Orte der Moderne

neues bauen in Charlottenburg-Wilmersdorf

Das Bauhaus gilt als eine der bedeutendsten Schulen für moderne Architektur und Gestaltung weltweit. Zum hundertsten Jubiläum seiner Gründung stellt das Charlottenburger Museum zehn architektonische Schauplätze in seinem Bezirk vor. Mit ihrer sachlich-funktionalen Ästhetik und den modernen Nutzungskonzepten veranschaulichen sie die Bewegung des "Neuen Bauens" in Architektur und Städtebau, das maßgeblich durch das Bauhaus beeinflusst wurde.

Ihre Architekten, darunter Walter Gropius, Erich Mendelsohn oder auch Hans Scharoun, haben mit den Bauten das Stadtbild von Wilmersdorf und Charlottenburg mitgeprägt. Vom großstädtischen WOGA-Komplex am Kurfürstendamm über die Ringsiedlung für die Siemens-Werke in Charlottenburg-Nord, das Garagenhochhaus an der Kantstraße oder das Wohn- und Atelierhaus Georg Kolbes im Westend lassen sich vielfältige Aspekte des "Neuen Bauens" nachvollziehen.

MusCHbg_Fehrbelliner_Platz_MilaHacke.jpgMusCHbg_Ringsiedling_MilaHacke_.jpgSind aus der Stadt nicht wegzudenken: Oben ein Bürogebäude am Fehrbelliner Platz, rechts ein von Walter Gropius entworfener Wohnblock in der Siemensstadt. Fotos: (2019) Museum Charlottenburg/Wilmersdorf, © Mila Hacke

Die gezeigten Bauten entstanden alle zwischen 1919 und 1933 und spiegeln oft wider, wie man sich in der Weimarer Republik die Gestaltung der Großstadt vorstellte. Die Architektur spiegelt drängende Fragen ihrer Zeit, die Wohnungsnot, die zunehmende Mobilität und die zunehmende Ansiedlung der Industrie am Stadtrand. Gleichzeitig zeigt sie ein neues Verständnis von städtischem Raum, der Freiräume für Kunst und neue Lebensformen schaffen soll.

Sowohl die Fragen der Stadtgesellschaft als auch die architektonischen Antworten spielen bis heute eine Rolle. Die Ausstellung thematisiert die Geschichte der Bauten von ihrer Entstehungsgeschichte bis zu aktuellen Nutzungsformen. Die Gestaltung der Ausstellung mit Litfaßsäulen und einem begehbaren Stadtplan verschränkt den Stadtraum und die Museumsflächen. Eine Faltkarte zum Mitnehmen verortet die Schauplätze im Bezirk und lädt dazu ein, diese vor Ort in ihren aktuellen Zusammenhängen neu zu entdecken.

Ein Veranstaltungsprogramm und vielfältige Vermittlungsangebote für Schulklassen, junge Menschen und Familien begleiten die Ausstellung. Der Eintritt ist frei.
 


Zur Umkreissuche   Anschrift
Museum Charlottenburg-Wilmersdorf
Schloßstraße 55
14059 Berlin - Charlottenburg-Wilmersdorf
 
Telefon:  +49 30 - 90 29 24 106
Telefax:  +49 30 - 90 29 24 160
URL:  http://www.villa-oppenheim-berlin.de/
 
 
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de