Home

15.12.2017, 19:00 Uhr

Das Brot der frühen Jahre

BDFJ_Tschechowa-1.jpgAm 21. Dezember 1917 kam Heinrich Böll zur Welt, kein Wunder also, dass man einige seiner Bücher wieder ausgräbt. Im Filmmuseum Potsdam zeigt man heute Abend lieber bewegte Bilder, nämlich "Das Brot der frühen Jahre" und Vera Tschechowa, die in der 1962 unter der Regie von Herbert Vesely entstandenen Verfilmung die Hauptrolle spielte, ist zu Gast.

Nach Heinrich Bölls Roman wird von dem Waschmaschinen-Mechaniker Walter erzählt, der in einem großen Unternehmen arbeitet, ein schönes Auto fährt und eine hübsche Wohnung hat. Auch die Verlobung mit Ulla, der Tochter seines Chefs, dient der materiellen Sicherheit. Ein Wiedersehen mit seiner Jugendfreundin Hedwig wirft ihn jedoch aus der Bahn. Völlig unvermittelt trifft Walter die Liebe, die bisher geltenden Wertmaßstäbe verlieren ihre Bedeutung.

Herbert Veselys Das Brot der frühen Jahre wurde erst im Nachhinein als Initialzündung für den Neuen Deutschen Film angesehen. Vera Tschechowa, die die Verlobte Ulla spielt, erhielt 1962 das Filmband in Gold in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin.

Vor dem Film: Vera Tschechowa im Gespräch mit Knut Elstermann

Kartenreservierung unter Tel. 0331-27181-12 oder per Mail an ticket@filmmuseum-potsdam.de

Die Vorstellung läuft in Zusammenarbeit mit dem rbb Fernsehen, wo man sich "Das Brot der frühen Jahre" auch am 21. Dezember 2017 um 23.40 Uhr ansehen kann.


 


Zur Umkreissuche   Anschrift
Filmmuseum Potsdam
Breite Straße 1A
14467 Potsdam
 
Telefon:  (0331) 27 18 117
Telefax:  (0331) 27181-26
Email:  info@filmmuseum-potsdam.de
URL:  www.filmmuseum-potsdam.de
 
Öffnungszeiten:  Museum:
Di bis So 10 bis 18 Uhr Einlass bis 17.30 Uhr
Kino:
Di bis So 17 und 19 Uhr, Do bis Sa zusätzlich 21 Uhr
Kinderkino:
Mi, Sa & So 15 Uhr
 
 Rubriken: 

Kunst und Kultur
Diverses

Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de