Home

28.09.2019

Chinesischer Sonnabend in Berlin

Am Sonnabend kann man an sehr entfernsten Stellen der Stadt die Chinesische Kultur kennenlernen: Die Freie Universität Berlin lädt zum jährlich stattfindenden Tag der Konfuzius-Institute ein und in den Gärten der Welt wird das Chinesische Mondfest gefeiert.

Im Konfuzius-Institut kann man unter dem Motto "Austausch und Verständnis" einiges erlernen und erleben. Eröffnet wird die von 15 bis 20 Uhr laufende Veranstaltung mit einer Kung-Fu-Show mit Drachentanz. Ein weiterer Programmpunkt ist eine traditionelle Teezeremonie, die Ausdruck der Geschichte und Ästhetik chinesischer Teekultur ist. Außerdem stellt der Pekinger Kalligraph und Operndarsteller Chen Ning Rollentypen und Gestiken der Pekingoper vor. Weitere Aspekte der Kultur, Gesellschaft und Geschichte Chinas werden in den Ausstellungen "Yuanming Yuan - Barbara Salaun: Ein Hauch von Purpur und Gold", "John Rabe - Im Gedenken an das Massaker von Nanking 1937/38" und "Pekingoper. Traum und Leben" vermittelt, zudem kannmansich in Mitmach-Workshops in der chinesischen Kalligraphie versuchen, in der Sprache oder in chinesischen Comiczeichnungen, sogenannten Manhua. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei.

Das Programm findet man unter: konfuziusinstitut-berlin.de/html/de/sonderveranstaltungen/tag-der-konfuzius-institute/index.html


Yue-Oper Nanjing_kl.jpgIn den Gärten der Welt steigt ein Chinesisches Mondfest mit Opern-Erstaufführung, Trommelspektakel, Drachentänzen und Lasershow. Höhepunkt des Abends ist die deutsche Erstaufführung der Oper "Der Traum der Roten Kammer" des namhaften Yue-Opernensembles aus Nanjing, das zum ersten Mal mit dieser Inszenierung in Deutschland gastiert.

Das Bühnenprogramm in der Arena beginnt mit chinesischer Musik und Tänzen. Um 19.00 Uhr sorgen "Big Drums" mit brennenden und leuchtenden Trommelstäben für lebendigen Rhythmus, dann folgt die Opern-Aufführung. Und da Glückssymbole wie der Drache zu jedem Neujahrfest gehören,sollen Drachentänze der Kampfkunstschule Lee den Drachen zum Leben erwecken. Fulminanter Abschluss in der Arena des Mondfestes ist eine Lasershow.

Um 20:45 Uhr beginnt der traditionelle Laternenumzug an der Konfuziuswiese, begleitet von Fabelwesen auf Stelzen und Trommlern. Ab 17:30 Uhr kann mit den Mondfeen der Zauberwerkstatt auch ein eigener Lampion gebastelt werden. Weitere Angebote zum Mitmachen sind Spiele wie XXL Mahjong, "Hängende Kugeln" oder Sternhalma. Im Steinboot am Chinesischen Teich werden ab 18 Uhr drei chinesische Kalligrafie-Workshops angeboten und abseits der Bühne verkauft man auch Literatur sowie Accessoires und Verpflegung chinesischer Art. Der Eintritt hier kostet 7/3 Euro.


Die Adressen:

Konfuzius-Institut an der Freien Universität Berlin
Goßlerstr. 2-4,14195 Berlin
Telefon: 030 838 728 81

www.gaerten-der-welt.de
BesucherzentrumBlumberger Damm 44, 12685 Berlin
Telefon: 030 700 906 720

 


Anschrift
Verschiedene Veranstaltungsorte
 
 
 
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de