Home

02.07.2018 - 30.07.2018

Detour. Installation von Tomoko Kawai

Unter dem Titel DETOUR spürt die japanische Künstlerin Tomoko Kawai dem Rhythmus der Stadt nach, indem sie 130 Jahre nach Mori Ôgai dessen literarisch vermessenen Raum vom Brandenburger Tor über Unter den Linden zu den Pfeilerstatuen auf der Schloßbrücke noch einmal ruhig abschreitet und dabei Orte, Dinge, das Leben an sich in mehreren historischen Zeitebenen gleichzeitig aus ihrer kulturellen Prägung heraus wahrnimmt.
Foto_Tomoko Kawai_Mori-Ogai-Gedenkstätte.jpg
Die Zeiten kommen in Berlin immer wieder igendwie durcheinander - vor allem in einer rundum von Modernität geprägten Sicht ... Abb.: Tomoko Kawai

Der Besucher ist aufgefordert, sich in die Raumatmosphäre aus Fotocollagen und Fundstücken zu begeben, zu schauen und zu entdecken, welche Assoziationen aufkommen, während die Glockenklänge des Berliner Doms den Takt für eine Zeitlosigkeit zwischen verschiedenen historischen Epochen angeben und das Gemeinsame hervorheben: die Unfertigkeit dieser Stadt in ständiger Veränderung, symbolisiert durch Ausgebessertes, Übermaltes, Baustellen...

Tomoko Kawai, geb. 1977, lebt und arbeitet als Fotografin in Berlin. 2001 beendete Sie ihr Studium an der Academy of Art University in San Fransisco. Als Stipendiatin der dem MEXT unterstellten japanischen Behörde für kulturelle Angelegenheiten weilte sie 2016/17 in Deutschland. Anschließend blieb sie in Berlin und war für ein Jahr Artist in Residence am Künstlerhaus Bethanien im Rahmen des Internationalen Studio Programms. Ihre Homepage: http://tomokokawai.net/
 


Zur Umkreissuche   Anschrift
Mori-Ogai-Gedenkstätte
Luisenstr. 39
10117 Berlin - Mitte
 
Telefon:  030 2 82 60 97
Email:  mori-ogai-info@rz.hu-berlin.de
URL:  www.iaaw.hu-berlin.de/de/region/ostasien/seminar/mori
 
Öffnungszeiten:  Mo - Fr 10 - 14 Uhr
 
 
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de