Home

10.02.2018 - 21.04.2018

Nikolai Makarov

Oft sind Fotografien die Vorlagen für Gemälde, das war schon bei den Fotorealisten so, und und wenn sie übermalt werden und dadurch verwischt und unscharf wirken, dann ist dies eine Technik, die von vielen zeitgenössischen Künstlern angewandt wird - man denke zum Beispiel nur an Gerhard Richter. Auch wenn man nicht weiß, wie er arbeitet, die Bilder des Malers Nikolai Makarov sehen hervorragend verschwommen aus und sie werden ja auch in einer Galerie gezeigt, die das Fotografieren schon im Namen trägt.

Die Ausstellung zeigt zahlreiche neue Gemälde des in Berlin lebenden Künstlers, die zum ersten Mal ausgestellt werden. Wobei Makarov zwei Motive bevorzugt: bekannte Künstlerinnen und Künstler sowie Frauen, bei denen sich der Grad der Bekleidung und die Verschwommenheit gewissermaßen die Waage halten.
makarov_oT.jpg
Arbeiten von makarov_Winehouse_17.jpgNikolai Makarov aus dem vorigen Jahr: ohne Titel (oben) und "Winehouse" (rechts). Fotos: camerawork.de

Nikolai Makarov ist 1952 in Moskau geboren und zog im Alter von 23 Jahren nach Ost-Berlin, um an der Humboldt-Universität Germanistik, Geschichte und Slawistik zu studieren und gleichzeitig als freier Künstler zu arbeiten. Später studierte er in Wien bei dem Vertreter des Phantastischen Realismus Rudolf Hausner.

Nach der Wiedervereinigung eröffnete er einen Kunst- und Kulturclub in der Linienstraße, Anfang der 1990er Jahre hatte er aber auch in der New Yorker Kunstszene Erfolg und es folgten Ausstellungen ini den USA oder der Staatlichen Tretjakow-Galerie Moskau. Er wirkte auch bei Filmproduktionen mit und die Schauspieler Al Pacino oder Pierce Brosnan zählen zu seinen Sammlern.

Mit Projekten wie dem in den 1990er Jahren von ihm konzipierten Stillen Museum in Berlin, in dem er seinen Gemälden durch Rauminstallationen neue Wirkungsräume gab, setzte Nikolai Makarov seine Auseinandersetzung mit dem Kunst- und Kulturbetrieb fort und seine Arbeiten werden regelmäßig in Galerien und Museen gezeigt. Nikolai Makarov lebt und arbeitet in Berlin.
 


Zur Umkreissuche   Anschrift
CWC Gallery
Auguststraße 11-13
10117 Berlin - Mitte
 
Telefon:  +49 30 24048614
Telefax:  +49 30 310077-50
Email:  info@camerawork.de
URL:  www.camerawork.de
 
Öffnungszeiten:  Dienstag bis Freitag 10 bis 18 Uhr Samstag 11 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung
 
 
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de