Home

15.11.2017 - 05.03.2018

"New Bauhaus Chicago. Experiment Fotografie und Film"

1937 gründete der Maler, Fotograf, Typograf, Bühnenbildner und frühere Bauhaus-Lehrer László Moholy-Nagy in Chikago eine Bauhaus-Nachfolgeinstitution, die sich zu einer bedeutenden Ausbildungsstätte für Fotografie in den USA entwickelte. Das Bauhaus-Archiv, in dem in der ersten Märzhälfte Renovierungs- und Erweiterungsbauten beginnen, zeigt bis dahin eine Ausstellung über die Fotografie am Chicagoer New Bauhaus und am daraus hervorgegangenen Institute of Design.

"Wir zeigen die bisher umfassendste Schau zur Fotografie am New Bauhaus und dem Institute of Design außerhalb der USA. Die Grundlage bilden die einzigartigen Bestände des Bauhaus-Archivs zur legendären Chicagoer Schule mit vielseitigem Material aus den späten 1930er- bis 1980er-Jahren", erklärt Annemarie Jaeggi, Direktorin des Bauhaus- Museums. Hinzu kommen Leihgaben aus Chicago.
Bauhaus_Nathan-Lerner_Green-Image_1976_Copyright-Bauhaus-Archiv_Copyright-VG-Bild-Kunst.jpgBauhaus_Gyoergy-Kepes_ Ohne-Titel_1942_Bauhaus-Archiv_Copyright-Juliet-Kepes-Stone.jpg
Die Aufnahme links machte György Kepes 1942 mit zwei Eiern und Fäden auf einem Spiegel.
Bauhaus-Archiv Bln © Juliet Kepes-Stone

Oben: Nathan Lerner, Green Image, 1976
Foto: © Bauhaus-Archiv Berlin / VG Bild-Kunst, Bonn 2017


Die Ausstellung will zeigen, wie an der amerikanischen Schule gelehrt wurde und was an fotografischen und filmischen Arbeiten von Lehrenden und Studierenden dabei herauskam. Renommierte Fotokünstler wie György Kepes, Nathan Lerner, Arthur Siegel, Harry Callahan und Aaron Siskind prägten Generationen von Fotografen. Im Zentrum standen experimentelle Herangehensweisen, die von Fotogrammen über vielfältige Spielformen der Fotografie bis hin zum bewegten Bild reichten.

Neben rund 200 Fotografien und 20 Filmen zeigt die Ausstellung viele Dokumente und Publikationen und vermittelt so die Geschichte des Fotografieprogramms am New Bauhaus und dem Institute of Design. In der Lichtwerkstatt angesiedelt, war der Fotografieunterricht zunächst Teil des interdisziplinär angelegten Vorkurses. Licht wurde als eigener Werkstoff betrachtet und behandelt. Die Ausbildung zielte darauf ab, mit Fotografie der eigenen Kreativität einen Ausdruck zu verleihen und sich einen souverän gestaltenden Blick anzueignen. Am Institute of Design bestand das Fotografieprogramm bis 2001.

Bauhaus_Arthur-Siegel_Rainy-Day_1952_copyright-bpk_The-Art-Institute-of-Chicago_Art-Resource-NY_Arthur-Siegel_2.jpgDiese Aufnahme, die Arthur Siegel 1952 in Chicago machte, trägt den schönen Titel Rainy Day / regnerischer Tag.
Foto: © bpk / The Art Institute of Chicago / Art Resource, NY / Arthur S. Siegel


 


Zur Umkreissuche   Anschrift
Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung
Klingelhöferstraße 14
10785 Berlin - Mitte
 
Telefon:  030 254 00 20
Telefax:  030 254 00 210
Email:  bauhaus@bauhaus.de
URL:  www.bauhaus.de
 
 Rubriken: 

Kunst und Kultur
Museen für Gestaltung

Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de