Home

27.11.2018 - 26.12.2018

Echt schöne Weihnachtsmärkte ...

Der November ist schon fast vorbei, kein Wunder also, dass uns bald in allen Teilen der Stadt die Weihnachtsmärkte einladen und mit vielen Angeboten und oft guter Stimmung für sich werben. Einige Märkte ragen allerdings ein wenig heraus und wer sie noch nicht kennt, sollte einen Besuch vielleicht einmal erwägen. Wir stellen vor:

Historischer Weihnachtsmarkt in Friedrichshain
Hist WM FrH.jpgAuf dem RAW-Gelände lädt zum 3. Mal ein Weihnachtsmarkt in historischem Gewand zum Besuch. Fackeln, Feuerstellen und zahlreiche Stände sorgen für mittelalterliche Beleuchtung und Töpfer, Schmiede oder Holzschnitzer zeigen, was sie können und verkaufen es natürlich auch. Tavernen bieten Met, Glühwein oder -bier und Feuerzangenbowle sowie allerlei zu essen und für die Stimmung sorgen mittelalterliche Klänge, Gaukler und Akrobaten mit ihren Feuershows. Auch für die Unterhaltung der Kleinen ist zum Beispiel mit einem handbetriebenen Holzkarussell, einem Holzriesenrad oder mit Bogen- und Armbrustschießen gesorgt. Wie werben die Veranstalter? "Bügelt eure Kettenhemden, schnürt das Korsett und überzeugt Euch selbst!"

22. November bis 22. Dezember 2018,
Mo-Fr 15-22 Uhr, Sa+So 12-22 Uhr
Eingang: Revaler Straße/ Ecke Dirschauer Straße
Mo-Mi: freier Eintritt
Do-So: 2/1 Euro, bis 5 Jahre frei

Kunsthandwerklicher Weihnachtsmarkt in Frohnau
"Kunst trifft Handwerk" ist der Traditionsmarkt auf dem Zeltinger Platz in der Mitte Frohnaus überschrieben, und hier findet man keine Gastromeile und keine Handelsware, sondern Geschenkideen aus Künstlerhand - und davon sehr, sehr viele: Eine dreistellige Zahl an Ausstellern macht mit und nicht zwei haben dasselbe Angebot. Wer sucht, kann hier gut finden.

8.und 9. Dezember 2018, 11-18 Uhr
Zeltinger Platz, S-Bahnhof Frohnau
Eintritt frei

Weihnachtsmarkt auf dem Mexikoplatz
WM Mex.jpgIm Süden der Stadt ist der kunsthandwerkliche Weihnachtsmarkt am Mexikoplatz die erste Adresse, wenn man noch vor den Feiertagen nach hübschen Gaben sucht. Weit über hundert Künstler, Designer und Kunsthandwerker stellen handgefertigte Unikate und Kleinserien ausgesuchter Manufakturen und Künstlerwerkstätten aus und der Andrang ist aus Erfahrung groß. Die gute Nachricht daher in diesem Jahr: Es wird nur eine Gasse zwischen den Ständen gebildet und man hat nicht mit der bisherigen Enge zu kämpfen. Wer den Markt noch nicht kennt, sollte dies ändern.

Alle vier Adventssonntage, 2., 9., 16. und 23. Dezember 2018, 11-18 Uhr
Mexikoplatz
Eintritt frei


Umwelt- und Weihnachtsmarkt in der Sophienstraße
Die lauschige Sophienstraße unweit der Hackeschen Höfe ist natürlich ein prädestinierter Anlaufpunkt für alle Besucher der Stadt, aber auch die Einheimischen finden hier ansprechende Designer- und Künstlerware und eine anheimelnde und nostalgische Atmosphäre. Mag auch manches als trendig-hipp, von höchster Bio-Güte und natürlich fair gehandelt angeboten werden, hier finden sich viele passende Geschenke.

Alle vier Adventswochenenden, 1.+2., 8.+9., 15.+16., 22.+23. Dezember 2018
Sonnabends 12-20 Uhr, sonntags 11-19 Uhr
Sophienstraße
Eintritt frei

Märchenhafter Weihnachtsmarkt am Jagdschloss Grunewald
WMGrunewald_SPSG.JPGKunsthandwerk, Märchenfiguren, Musik und weihnachtliche Leckereien sorgen am Schloss am Ufer des Grunewaldsees für eine einmalige Weihnachtsstimmung, wenn man denn einen Parkplatz gefunden hat. Handwerker und Künstler bieten schöne Geschenke und der Magen freut sich auf Glühwein, heiße Schokolade und allerlei Leckeres. Neben den Besuchern begegnen einem auch Märchenfiguren wie Frau Holle, Hänsel und Gretel, Aschenputtel oder deren böse Stiefmutter und man kann einer Märchenerzählerin und einem kleinen musikalischen Bühnenprogramm lauschen. Eine gute Idee ist die Anreise mit dem Bus, ab einbrechender Dunkelheit wird man dann sogar von historisch gekleideten Nachtwächtern bis zur Haltestelle in der Clayallee begleitet.
Es spielt das Wandertheater Schwalbe, Musik machen die Posaunen-Solisten Berlin

Weihnachtsmarkt im Jagdschloss Grunewald
8. und 9. Dezember 2018
jeweils 11 bis 19 Uhr
Hüttenweg 100
Eintritt: 3 Euro / ermäßigt 2 Euro (inklusive Schlossbesichtigung), Kinder bis 6 Jahre frei

Im Jagdschloss Grunewald, Berlins ältestem Schlossbau (1542), ist eine bedeutende Sammlung von Gemälden Lucas Cranachs des Jüngeren und des Älteren zu sehen. Das Jagdzeugmagazin informiert über die Geschichte der Jagd in Brandenburg und die Schlossgeschichte. (Bild: SPSG)






 


Anschrift
Verschiedene Veranstaltungsorte
 
 
 
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de