Home

17.11.2017 - 18.03.2018

Rodin - Rilke - Hofmannsthal. Der Mensch und sein Genius

Rodin_Ausstellungsansicht_2.JPGBeide Ausstellungsansichten: © Nationalgalerie - Staatliche Museen zu Berlin / Andres Kilger

Zum 100. Todestag von Auguste Rodin eröffnete die Alte Nationalgalerie eine Sonderausstellung, die man sich noch bis Mitte März ansehen kann. Ihr Ausgangspunkt ist die um 1896 entstandene und bisher wenig beachtete Bronzestatuette "Der Mensch und sein Genius", die einen Mann zeigt, dem sich ein weiblicher Genius mit Schwingen entzieht - und um dieses Sinnbild künstlerischer Inspiration lassen sich viele Geschichten winden.

Die Ausstellung wählt dafür zwei Literaten, die sich mit der Figur verbinden lassen. Rainer Maria Rilke hatte mit seinen Schriften großen Anteil an der Popularisierung Rodins in Deutschland und schrieb zu "Der Mensch und sein Genius" auch noch das Gedicht "Nike". Zweitens entdeckte Hugo von Hofmannsthal auf seiner Parisreise im Jahr 1900 den Gipsentwurf in Rodins Atelier und gab umgehend einen Bronzeguss in Auftrag. 20 Jahre stand "Der Mensch und sein Genius" auf seinem Schreibtisch, und als er ihn aus Geldnot verkaufen wollte, vermittelte wiederum Rilke den Kontakt zu dem Schweizer Sammler Werner Reinhart, der die Bronzefigur später an die Nationalgalerie abgab.Rodin_Ausstellungsansicht_1.JPG
Auf jeden Fall wird an der Arbeit Rodins das Unvollendete und Fragmentarische deutlich, was Rilke und Hofmannsthal als anregend empfanden. Mit wenigen Vergleichsstücken ermöglicht das bislang eher unbedeutende Werk aber einen Einblick in die Kunstwelt um 1900 und so entlieh man Bildhauerarbeiten aus dem Pariser Musée Rodin und der Kunsthalle Bremen sowie Grafiken von Eugène Carrière und Max Klinger aus dem Kupferstichkabinett und der Kunstbibliothek der Staatlichen Museen zu Berlin. Hinzu kommen Autografen und Fotografien aus Archiven in Frankfurt am Main, Marbach und Bern, die die Arbeitsweise Rodins nachvollziehbar machen und die Geschichte und die Folgen des Objekts verdeutlichen.

Die Ausstellung ist Teil des offiziellen Veranstaltungsjahres zum 100. Todestag von Auguste Rodin: www.rodin100.org
 
Eintritt:  10/5 Euro (inkl. Sammlung). Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren 
URL:  http://www.augusterodininberlin.de/


Zur Umkreissuche   Anschrift
Alte Nationalgalerie
Bodestraße 1-3
10178 Berlin - Mitte
 
Telefon:  030 20 90 58 01
Email:  ang@smb.spk-berlin.de
URL:  www.smb.spk-berlin.de
 
 Rubriken: 

Kunst und Kultur
Kunstmuseen

Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de