Home

14.12.2017, 19:00 Uhr

Filmreihe zur Ausstellung "Hinter der Maske" über Künstler in der DDR

Die Ausstellung »Hinter der Maske. Künstler in der DDR« im Museum Barberini zeigt Beispiele für das Spannungsfeld, dem alle Kulturschaffenden im Osten unterworfen waren und das sich immer zwischen kollektivistischen Vorgaben und individuellen Interessen bewegte. Das Filmmuseum Potsdam ergänzt diese Ausstellung nun um eine Reihe von Filmen, die dieselbe Problematik behandeln. Die gezeigten Beispiele kommen von Jürgen Böttcher (Strawalde), Konrad Wolf, Lutz Dammbeck, A.R. Penck, Cornelia Schleime und Gabriele Stötzer.
NMADS_3_Copyright_DEFA-Stiftung_Alexander_Kuehn, Wolfgang_Bangemann.jpgAm Donnerstag, 14. Dezember, wird "Der nackte Mann auf dem Sportplatz" gezeigt, ein unter Konrad Wolf 1974 3entstandener Streifen mit Kurt Böwe, Ursula Karusseit und Martin Trettau. In ihm wünscht sich der eine von Bildhauer Kemmel einen Zimmerspringbrunnen, andere träumen vom Denkmal für den verstorbenen Torhüter des Fußballvereins. Das Relief zur Bauernreform wird noch vor der Einweihung eingemottet, und für den vertraglich vereinbarten »Arbeiterkopf« findet sich nur schwer ein Modell - also eine leise, vielschichtige Komödie von Regisseur Konrad Wolf und Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase über Sinn und Unsinn im Kunstbetrieb im Arbeiter- und Bauernstaat. Gedreht wurde im Atelier des realen Bildhauers Werner Stötzer, seine Plastiken bevölkern den Film, und er selbst ist in der Rolle des Bürgermeisters mit Parteiabzeichen zu sehen.

Vorfilme: Kulturmagazin (14) vom 10.5.1974, 5'; Zu Gast im Dramatiker-Studio vom 26.10.1975, 4'

Einführung: Thomas Beutelschmidt (Medienhistoriker)

Der FIlm wird in Zusammenarbeit mit dem Museum Barberini gezeigt, bei Vorlage einer Eintrittskarte des Museums oder der Filmvorführungen im Filmmuseum erhält man wechselseitig ermäßigten Eintritt. Kartenreservierung unter Tel. 0331-27181-12, Mail an ticket@filmmuseum-potsdam.de oder im Spielplan des Filmmuseums.

 


Zur Umkreissuche   Anschrift
Filmmuseum Potsdam
Breite Straße 1A
14467 Potsdam
 
Telefon:  (0331) 27 18 117
Telefax:  (0331) 27181-26
Email:  info@filmmuseum-potsdam.de
URL:  www.filmmuseum-potsdam.de
 
Öffnungszeiten:  Museum:
Di bis So 10 bis 18 Uhr Einlass bis 17.30 Uhr
Kino:
Di bis So 17 und 19 Uhr, Do bis Sa zusätzlich 21 Uhr
Kinderkino:
Mi, Sa & So 15 Uhr
 
 Rubriken: 

Kunst und Kultur
Diverses

Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de