Home

19.09.2018, 12:00 Uhr

Über das Verhältnis junger Wählerinnen und Wähler zu Politik

Das Interesse junger Menschen an politischen Themen steigt ebenso wie ihre Bereitschaft, politisch aktiv zu werden, gleichzeitig sinkt ihr Vertrauen in Parteien und in andere traditionelle politische Akteure. Am 19 September findet zu diesem Thema eine von der Landesvertretung Rheinland-Pfalz, der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Freien Universität organisierte Diskussionsveranstaltung statt: "Über das Verhältnis junger Wählerinnen und Wähler zu Politik" (wobei man beachte: Wähler, nicht junge Leute ...).

Im Zentrum der Diskussionsrunde steht die Frage, wie die nach Einschätzung von Expertinnen und Experten abgebrochene Verbindung zwischen Jungwählerinnen und Jungwählern und der Politik wiederhergestellt werden kann. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer betrachten in diesem Zusammenhang zum einen Parteien sowie Politikerinnen und Politiker, zum anderen die Medienlandschaft und Kanäle für eine jugendgerechte Vermittlung von Politik.

Es diskutieren Juliane Seifert, Staatssekretärin des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Julia Althoff, Leiterin des MESH Collective, sowie der Botschafter der Stiftung Generationengerechtigkeit und Autor des Buches "Alte-Säcke-Politik. Wie wir unsere Zukunft verspielen" Dr. Wolfgang Gründiger.

Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung bis zum 14. September wird gebeten unter der Adresse: veranstaltungen@lv.rlp.de.
 


Zur Umkreissuche   Anschrift
Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz
In den Ministergärten 6
10117 Berlin - Mitte
 
Telefon:  030 · 726 29 10 00
Telefax:  030 · 726 29 12 89
Email:  poststelle(at)lv.rlp.de
URL:  https://landesvertretung.rlp.de/
 
 
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de