Home

01.08.2019 - 10.08.2019

Das Theater ANU auf Sinnsuche auf dem Tempelhofer Feld: PERPETUUM - Stadt ohne Mühsal.

Das Berliner Theater ANU erspielte sich mit ausgefallenen und phantasievollen Outdoor-Inszenierungen einen guten Ruf. Anfang August kann man die Gruppe auf dem Tempelhofer Feld beobachten. In "PERPETUUM - Stadt ohne Mühsal." erwartet einen eine spannende und poetische Installation mit sechs Stationen, die höchst ungewöhnliche Perspektiven auf das soziale Wesen Mensch und die Zukunft gemeinschaftlichen Lebens eröffnen.

Man stelle sich vor: Die Bebauungspläne auf dem Tempelhofer Feld haben sich geändert, superoptimierte smart home-Wohnkästen sind überflüssig, die Energieprobleme gelöst. Eine bahnbrechende Entdeckung lässt die Menschheit eine wirkliche urbane Utopie wagen. Der Grund: Der vollständige Plan eines Perpetuum mobile wurde gefunden. Stadt ohne Mühsal? Nun ja, vielleicht.

Das Perpetuum mobile ist ein Traum für Spinner. Aber sind wir nicht alle schon längst dem "perpetuierlichen Denken” verfallen? Das Rad dreht sich höher, schneller und immer weiter - mehr Geld, mehr Technik, mehr Sex, mehr Macht.

Vor 300 Jahren - noch am Vorabend der Industrialisierung - fand im Schloss des Landgrafen zu Hessen ein bemerkenswertes Experiment statt: Der Erfinder Johann Bessler alias Orffyreus - Medicus, Mechanicus und Alchimist - hatte unter wissenschaftlicher Aufsicht ein "Ewiges Rad" in einer Kammer des Schlosses aufgebaut. Einmal angestoßen, lief es mehr als sechs Wochen am Stück, ohne erneut angedreht werden zu müssen.

An den verschiedenen Stationen auf dem Tempelhofer Feld werden alte und neue Geschichten und Spielarten des Perpetuum mobile miteinander verwoben. Der Futurist Paul Scheerbart visioniert seine "Welt des Perpehs" mittels eines verrückten Projektionsapparates an die Wände. Eine Lecture-Performance, die ein virtuoses Spiel um Licht und Schatten miteinander vereint und den Wahnsinn einer sich immer schneller drehenden Maschine beschwört. Am Nachbau eines Bessler-Rades sucht man aufgeregt das ewige Leben, an der Orrfyreus-Stadt wird eifrig gebaut. "Aus nichts kann nichts entstehen?"

anu_q_mQii4h2v.jpganu_RTGEvtZl.jpgZehn unterschiedlich große, hintereinander aufgestellte Bücher vermitteln eindrücklich den Schmetterlingseffekt: Wenn am Ende ein streichholzschachtelkleines Büchlein über eine Kettenreaktion ein fast zwei Meter hohes Exemplar umstößt, ist der Wahnsinn spürbar. Unten sinniert "Frau Mehr" vor einem großen Kreuz über eine Welt ohne Gott. Sie feiert die Mehr-Mach-Maschine "Perpetuum mobile". Drucker vervielfältigen pausenlos Anteilsscheine dieser neuen Erfindung, die die Kernfrage stellt: Wollen wir nicht alle ein bisschen mehr? Fotos: Theater ANU

Vorstellungen finden von Donnerstag bis Sonntag, 1. bis 4. August, sowie von Mittwoch bis Sonnabend, 7. bis 10. August 2019 immer um 21:30 Uhr statt - auch bei leichtem Regen (ausgenommen Unwetterwarnung, Sturm etc.). Empfohlen wird festes Schuhwerk und Regenkleidung, Regenschirme sind nicht erwünscht. Es werden auch nicht immer befestigte Wege beschritten, daher ist die Inszenierung leider nur bedingt barrierefrei erlebbar. Falls die Veranstaltung aus Wettergründen vor Vollendung einer Stunde Spielzeit abgesagt werden muss, berechtigt das Ticket den Eintritt an einem weiteren Spieltermin von PERPETUUM - Stadt ohne Mühsal.

Ort des Geschehens ist die Wiese am Biergarten "Lustgarten" auf dem Tempelhofer Feld, Haupteingang Columbiadamm, Columbiadamm 124. Um 21.30 Uhr schließen alle anderen Zugänge auf das Tempelhofer Feld. Abendkasse ab 20.30 Uhr am Eingang Columbiadamm.

Empfohlen für Kinder ab 10 Jahren.

 
Eintritt:  28/18 Euro,Early Bird: 20/12 Euro 
URL:  http://theater-anu.de/


Zur Umkreissuche   Anschrift
Tempelhofer Feld
Tempelhofer Damm 101
12101 Berlin - Tempelhof-Schöneberg
 
 
 Rubriken: 

Ausflüge und Touren
Trips mit Kids
Diverses
Aktives in Berlin

Sehenswertes
Natur und Parks
Straßen und Plätze

Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de