Home

Unter den Linden

Prachtstraße durch das historische Berlin

Unter den Linden
© id praxis

Die Prachtstraße Unter den Linden führt von der Schlossbrücke, am ehemaligen Stadtschloss gelegen, bis zum Pariser Platz an der Ostseite des Brandenburger Tors. Sie zieht sich durch den historischen Teil Berlins entlang an zahlreichen Sehenswürdigkeiten.

Die Straße wurde im Jahr 1573 ursprünglich als Reitweg angelegt, damit die Adligen um Kurfürst Johann Georg die Jagdreviere im Berliner Tiergarten vom Schloss aus problemlos erreichen konnten. Mitte des 16. Jahrhunderts wurde dieser Reitweg befestigt und mit Nuss- und Lindenbäumen bepflanzt. Ihren heutigen Namen erhielt die Straße erst 1734.

Ab dem Jahre 1750 wurde das Lindenforum erbaut, das heute als Bebelplatz bekannt ist. Es bestand aus dem Königlichen Opernhaus, der Königlichen Bibliothek, der St.-Hedwigskathedrale sowie dem Prinz-Heinrich-Palais. In diesen Gebäuden befinden sich heute die Staatsoper Unter Den Linden sowie die Humboldt-Universität.

Der Architekt Karl Friedrich Schinkel erhielt nach einem Sieg der Streitkräfte über Napoleon Anfang des 19. Jahrhunderts den Auftrag, die Straße zu einer Via Triumphalis, einer Triumphstraße, auszubauen. Viele prunkvolle Gebäude sowie Statuen bedeutender Generäle kamen seinerzeit hinzu. Unter den Linden galt damals als repräsentative Prachtstraße der Hauptstadt.

Nachdem sich der Boulevard in den Gründerjahren um 1871 zu einer belebten und beliebten Geschäftstraße entwicklelt hatte, wurde sie durch den Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört. In den fünfziger Jahren begann man dann mit dem Wiederaufbau der zerstörten Gebäude. Die restaurierten Prachtbauten stehen heute unter Denkmalschutz und zahlreiche Denkmäler und Gedenktafeln erinnern an die geschichtliche Bedeutung der Allee.

Heute stehen die Lindenbäume zwischen dem Hauptgebäude der Humboldt-Universität und dem Pariser Platz. Noch immer ist die Straße Mittelpunkt eines beliebten Geschäfts- und Shoppingviertels. Das renommierte Hotel Adlon befindet sich an der Einmündung in den Pariser Platz. Die Friedrichstraße mit ihren zahlreichen Designerläden, Juwelieren und Autohäusern ist eine beliebte Shoppingmeile. So entstand inmitten historischer Gebäude eine Oase des Luxus', welche an das Vornehme und Adlige des Preußischen Hofes errinnert und den repräsentativen Charakter, der seit jeher die bauliche Gestaltung bestimmt hat, noch heute zeigt.

Quellen:

Unter den Linden

Entwicklung der Prachtstraße Unter den Linden

Geschichte der Prachtstraße Unter den Linden



Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de